Kritikatur - Das Kulturportal

Zitate - Thema - Unglück - (7)





»An wem das Unglück oft vorüberging, den ereilt es eines Tages doch.«
(Quaem saepe transit casus, aliquando invenit.)
von: Seneca
Stichworte: Unglück

»Im Grunde ist jedes Unglück gerade nur so schwer, wie man es nimmt.«

»Im Unglück lernt man sich selbst am besten kennen, weil man nicht mehr durch Freunde abgelenkt wird.«
Stichworte: Unglück

»Leider erkennen viele Menschen erst im Unglück, dass sie vorher glücklich waren.«
Stichworte: Glück, Unglück

»Man bedarf größerer Tugenden, um das Glück zu ertragen, als das Unglück.«
(Il faut de plus grandes vertus pour soutenir la bonne fortune que la mauvaise.)
Aphorismus 25

»Niemand darf sich das fragen: Warum bin ich unglücklich? Diese Frage trägt den alles zerstörenden Virus in sich, weil wir dann herausfinden wollen, was uns glücklich macht. Wenn aber das, was uns glücklich macht, nicht unserem gegenwärtigen Leben entspricht, dann ändern wir uns entweder umgehend, oder wir werden noch unglücklicher.«

»Wir besitzen alle Kraft genug, das Unglück anderer zu ertragen.«
(Nous avons tous assez de force pour supporter les maux d'autrui.)
Aphorismus 19