Kritikatur - Das Kulturportal

Zitate - Werk - Heilmittel gegen die Liebe (Ovid) - (6)





»Ich rate euch auch, gleichzeitig zwei Freundinnen zu haben; in noch stärkerer Stellung ist, wer noch mehr haben kann. Wenn der auf zwei sich richtende Sinn, sich nach beiden Seiten teilt, entzieht die Leidenschaft für die eine der für die anderen die Kraft.«
Vers 441-443

»Suche das Übel bis zur Übersättigung: auch Übersättigung führt ein Ende herbei; auch dann, wenn du sicher bist, es entbehren zu können, bleibe noch, bist du ein schönes Übermaß angehäuft hast und die Fülle das Liebesverlangen beseitigt und du nicht mehr in dem Hause verweilen magst, das dir zuwider ist.«
Vers 539-541

»Was einzeln nicht nützt, hilft in der Masse.«
(Quae non prosunt singula, multa iuvant.)

»Wer heute nichts taugt, wird's morgen erst recht nicht.«
(Quid non est hodie, cras minus aptus erit.)

»Wer zu allzu vielen sagt »Ich bin nicht verliebt«, ist verliebt.«
Vers 648
Stichworte: Liebe

»Wir entschließen uns nur nach langem Zögern zum Ende, weil wir unsere Hoffnung auf Gegenliebe nicht aufgeben, jeder schmeichelt sich selbst, und dadurch sind wir eine leichtgläubige Schar.«
Vers 685-686