Kritikatur - Das Kulturportal

Zitate - Werk - Unser mathematisches Universum (Max Tegmark) - (4)





»[D]as Ganze (kann) weniger Informationen enthalten als die Summe seiner Teile – und manchmal sogar weniger als eines seiner Teile!«
Stichworte: Komplexität

»[I]ch (hatte) das Gefühl, meine kurze Lebensspanne wäre offenbar ohne Sinn im Vergleich zu der gewaltigen Dimension kosmischer Zeit. Dennoch wird das derzeitige kurze Jahrhundert wohl das bedeutsamste in der Geschichte unseres Universums werden, weil über dessen sinnvolle Zukunft entschieden wird. Wir werden die Technologie haben, uns entweder selbst zu zerstören oder das Leben in unserem Kosmos auszusäen. Die Situation ist so instabil, dass ich bezweifle, wir könnten noch ein weiteres Jahrhundert an dieser Weggabelung verweilen.«
Stichworte: 21. Jh.

»Auf der untersten Ebene ist die Wirklichkeit eine mathematische Struktur, so dass ihre Bestandteile überhaupt keine spezifischen Eigenschaften haben! Mit anderen Worten, die Hypothese vom Mathematischen Universum setzt voraus, dass wir insofern in einer Beziehungswirklichkeit leben, als die Eigenschaften der Welt um uns herum nicht von den Eigenschaften ihrer letztgültigen Bausteine stammen, sondern von den Beziehungen zwischen diesen Bausteinen.«
Stichworte: Wirklichkeit

»Die Tatsache, dass Neuronen viel schneller dekohärieren, als sie Informationen verarbeiten können, bedeutet Folgendes: Sollten die komplizierten Muster neuronalen Feuerns in Ihrem Gehirn irgendetwas mit Bewusstsein zu tun haben, dann hindert die Dekohärenz im Gehirn Sie daran, verrückte Überlagerungen wahrzunehmen.«
Stichworte: Bewusstsein