Kritikatur - Das Kulturportal

Zitate - Werk - Maximen und Reflexionen (Johann Wolfgang von Goethe) - (9)





»Aufrichtig zu sein, kann ich versprechen, unparteiisch zu sein, aber nicht.«
184. Aphorismus

»Beim Übersetzen muss man bis ans Unübersetzliche herangehen; alsdann wird man aber erst die fremde Nation und die fremde Sprache gewahr.«
Stichworte: Übersetzung

»Das Absurde, mit Geschmack dargestellt, erregt Widerwillen und Bewunderung.«
3. Abteilung
Stichworte: Absurdität

»Der Aberglaube gehört zum Wesen des Menschen und flüchtet sich, wenn man ihn ganz und gar zu verdrängen denkt, in die wunderlichsten Ecken und Winkel, von wo er auf einmal, wenn er einigermaßen sicher zu sein glaubt, wieder hervortritt.«
Stichworte: Aberglaube

»Der Aberglaube ist die Poesie des Lebens; deswegen schadet's dem Dichter nicht, abergläubisch zu sein.«
3. Abteilung
Stichworte: Aberglaube

»In jeder großen Trennung liegt ein Keim von Wahnsinn; man muß sich hüten, ihn nachdenklich auszubrüten und zu pflegen.«
Stichworte: Abschied

»Sage mir, mit wem du umgehst, so sage ich dir, wer du bist; weiß ich, womit du dich beschäftigst, so weiß ich, was aus dir werden kann.«
Stichworte: Beschäftigung

»Wenn die Affen es dahin bringen könnten, Langeweile zu haben, so könnten sie Menschen werden.«
Stichworte: Langeweile

»Zum Ergreifen der Wahrheit braucht es ein viel höheres Organ als zur Verteidigung des Irrtums.«
Stichworte: Wahrheit