Zitate - Werk - Faust I (Johann Wolfgang von Goethe) - (6)



»Die Botschaft hör ich wohl, allein mir fehlt der Glaube.«
(Faust / Vers 765)


»Ein guter Mensch in seinem dunklen Drange,
Ist sich des rechten Weges wohl bewusst.«
(Der Herr)


»Habe nun, ach! Philosophie,
Juristerei und Medicin,
Und leider auch Theologie!
Durchaus studirt, mit heißem Bemühn,
Da steh' ich nun, ich armer Thor!
Und bin so klug als wie zuvor«
(Faust (Nacht))


»Welch Schauspiel! aber ach! ein Schauspiel nur!
Wo fass ich dich, unendliche Natur?
Euch Brüste, wo? Ihr Quellen alles Lebens,
An denen Himmel und Erde hängt,
Dahin die welke Brust sich drängt -
Ihr quellt, ihr tränkt, und schmacht ich so vergebens?«
(Faust)


»Werd ich zum Augenblicke sagen:
Verweile doch! Du bist so schön!
Dann magst du mich in Fesseln schlagen,
dann will ich gern zugrunde gehn!«
(Faust)


»Zwei Seelen wohnen, ach! in meiner Brust«
(Faust)