Zitate - Werk - Historien (Herodot) - (3)



»Mit dem Kleid zieht das Weib auch die Scham aus.«
(ἅμα δὲ κιθῶνι ἐκδυομένῳ συνεκδύεται καὶ τὴν αἰδῶ γυνή.)
1, 8, 3


»Niemand, der bei Verstand ist, zieht den Krieg dem Frieden vor; denn in dem einen begraben die Söhne ihre Väter, in dem anderen die Väter ihre Söhne.«
(οὐδεὶς γὰρ οὕτω ἀνόητος ἐστὶ ὅστις πόλεμον πρὸ εἰρήνης αἱρέεται· ἐν μὲν γὰρ τῇ οἱ παῖδες τοὺς πατέρας θάπτουσι, ἐν δὲ τῷ οἱ πατέρες τοὺς παῖδας.)
(Krösus) / 1, 87, 4
Stichworte: Tod, Frieden, Krieg


»Wer Schulden hat, muss auch notwendig lügen.«
(ἀναγκαίην φασὶ εἶναι τὸν ὀφείλοντα καί τι ψεῦδος.)
1, 138, 1
Stichworte: Lüge, Schulden


Eingrenzungen






Zitate aus Werken von Herodot


  • Historien (3)



Linktipp




Zitate aus Werken von Herodot
  • Historien (3)
Eingrenzungen