Zitate - Autor - Russell, Bertrand - (11)



»Man sollte eigentlich im Leben niemals die gleiche Dummheit zweimal machen, denn die Auswahl ist so groß.«
Stichworte: Dummheit


»Das Denken ist groß, kühn und frei, das Licht der Welt und der höchste Ruhm des Menschen.«
Stichworte: Denken


»Das schlimmste an der christlichen Religion ist ihre krankhafte und unnatürliche Einstellung zur Sexualität.«


»Der Grad unserer Erregung wächst in umgekehrtem Verhältnis zu unserer Kenntnis der Tatsachen - je weniger wir wissen, desto aufgeregter werden wir.«
Stichworte: Wissen, Erregung


»Die Religion stützt sich vor allem und hauptsächlich auf die Angst.«
Stichworte: Religion, Angst


»Es gibt in der Welt eine Fülle müßiger Menschen, meist Frauen, die über wenig Bildung, viel Geld und demzufolge großes Selbstvertrauen verfügen.«
Stichworte: Müßiggang


»Leider erkennen viele Menschen erst im Unglück, dass sie vorher glücklich waren.«
Stichworte: Glück, Unglück


»Manche Menschen würden eher sterben als nachdenken. Und sie tun es auch.«
Stichworte: Denken


»Wenn ich mit intellektuellen Freunden spreche, festigt sich in mir die Überzeugung, vollkommenes Glück sei ein unerreichbarer Wunschtraum. Spreche ich dagegen mit meinem Gärtner, bin ich vom Gegenteil überzeugt.«
Stichworte: Glück


»Wer ein Philosoph werden will, darf sich nicht vor Absurditäten fürchten.«


»Zynismus ist das Ergebnis einer Verbindung von Bequemlichkeit mit Machtlosigkeit.«
Stichworte: Zynismus