Person


Wsewolod Michailowitsch Garschin

 



Übersicht


Todesart : Freitod
Tätigkeit : Autor
Werke erschienen auf : Russisch
 


Kurzbeschreibung


Wsewolod Michailowitsch Garschin ist ein Autor. Er wurde 1855 in Prijatnaja Dolina geboren. Bekannte Werke sind u.a. »Vier Tage«, »Das Gefecht bei Ajaslar« und »Ein sehr kurzer Roman«.


- Sohn eines Offiziers und einer Gutsbesitzertochter, gehörten dem tatarischen Adel an
- 1863 Scheidung der Eltern
- 1863 Umzug mit der Mutter nach Sankt Petersburg
- 1864-1874 Besuch des Realgymnasiums in Sankt Petersburg
- 1874 Studium an der Bergakademie
- 1877 Abbruch seines Studiums
- 1877-1878 Freiwilliger im Russisch-Türkischen Krieg
- 1878 Entlassung aus dem Militär
- Heirat mit Nadeschda Michailowna
- litt unter schweren Depressionen, Schwermut, Melancholie, Schlaf- und Appetitlosigkeit, heftiger Reizbarkeit und anhaltenden Weinkrämpfen
- 31. März 1888 stürzte er sich in den Treppenschacht
- erlag am 05. April 1888 seinen Verletzungen


- russ. Всеволод Михайлович Гаршин, wiss. Transliteration Vsevolod Michajlovič Garšin


JahrTitelGenre
Attalea princeps Erzählung
Aus den Erinnerungen des Gemeinen Iwanow Erzählung
Das, was nie war Erzählung
Das Märchen von der Kröte und der Rose Erzählung
Das Signal Erzählung
Der Bursche und der Offizier Erzählung
Der Feigling Erzählung
Die Bären Erzählung
Die Sage vom stolzen Aggäus Erzählung
Die rote Blume Erzählung
Drei Gedichte in Prosa Erzählung
Eine Begebenheit Erzählung
Eine Begegnung Erzählung
Eine Nacht Erzählung
Fröschlein auf Reisen Erzählung
Künstler Erzählung
Nadeshda Nikolajewna Erzählung
1876 Vier Tage Erzählung
1877 Das Gefecht bei Ajaslar Erzählung
1878 Ein sehr kurzer Roman Erzählung



Tornius, Valerian   (20 Übersetzungen)



Linktipp: »Autor« als Tätigkeit haben auch