Person


Wladimir Iljitsch Lenin

 



Übersicht


Tätigkeit : Autor
Werke erschienen auf : Russisch
 


Kurzbeschreibung


Wladimir Iljitsch Lenin ist ein Autor. Er wurde 1870 in Simbirsk geboren. Ein bekanntes Werk ist »Der Imperialismus als höchstes Stadium des Kapitalismus«.


- geboren als Wladimir Iljitsch Uljanow
- Vater war in den Adel aufgestiegener Schulinspektor
- Mutter war Gutsbesitzertochter
- 1879-Besuch des Gymnasiums in Simbirsk
- Beschäftigung mit marxistischen Schriften
- 1887 Bruder wird wegen geplanten Attentat auf den Zaren gehängt
- 1887-Jurastudium in Samara
- 1891-Rechtsanwalt in Samara
- 1893 Übersiedlung nach St. Petersburg, Kontakte zu führenden Sozialdemokraten
- 1895 Gründung des "Kampfbund zur Befreiung der Arbeiterklasse" zusammen mit Julij Martow
- 1895-1900 zwei Jahre Gefängnis, drei Jahre sibirische Verbannung wegen politischer Agitation
- 1900 Beteiligung an der Gründung der Zeitung "Iskra", Deckname Lenin
- 1903 Durchsetzung seiner Parteikonzeption auf dem zweiten Parteikongreß der SDAPR
- 1905 Rückkehr nach Russland, Befürworter für den Kampf gegen den Zaren
- geht erneut in das Exil
- 1912 Trennung der Bolschewiken als eigene Partei von der Sozialdemokratie
- Leiter der Zeitung "Prawda"
- 1914-im Exil der Schweiz
- 1917 Reise nach St. Petersburg, Kampf gegen Übergangsregierung
- 1917 Scheitern des "Juliaufstandes", Flucht nach Finnland
- 1918 Friedensvertrag mit Deutschem Reich, Verwundung durch Attentat einer Sozialrevolutionärin
- 1919 Gründung der "Kommunistischen Internationale"
- 1921 neue Wirtschaftspolitik zur Verbesserung der Versorgungslage
- 1922 zwei Schlaganfälle
- 1923 weiterer Schlaganfall
- Tod nach schwerem Hirnleiden, Aufbahrung im Mausoleum auf dem roten Platz


1917 Der Imperialismus als höchstes Stadium des Kapitalismus Sachbuch


5 Treffer    Zur Liste

»Die Arbeiterbewegung wird die Oberhand gewinnen und dem Frieden und dem Sozialismus den Weg bahnen.«

»Es gibt keine abstrakte Wahrheit. Die Wahrheit ist immer konkret.«
Stichworte: Wahrheit


»Das menschliche Denken ist ... seiner Natur nach fähig, uns die absolute Wahrheit, die sich aus der Summe der relativen Wahrheiten zusammensetzt, zu vermitteln, und es tut dies auch.«
Stichworte: Wahrheit


»Jede Stufe in der Entwicklung der Wissenschaft fügt dieser Summe der absoluten Wahrheit neue Körnchen hinzu; aber die Grenzen der Wahrheit jedes wissenschaftlichen Satzes sind relativ und können durch die weitere Entwicklung des Wissens entweder weiter oder enger gezogen werden.«
Stichworte: Wahrheit


»Auf dem Wege der Marxschen Theorie fortschreitend, werden wir uns der objektiven Wahrheit mehr und mehr nähern (ohne sie jemals zu erschöpfen); auf jedem anderen Wege aber können wir zu nichts anderem gelangen als zu Konfusion und Unwahrheit.«
Stichworte: Wahrheit




»Wladimir Iljitsch Lenin« als Thema in literarischen Werken


Der versiegelte Zug

»Wladimir Iljitsch Lenin« als Person auf Kunstwerken


Porträt von W. I. Lenin

»Wladimir Iljitsch Lenin« als Figur in Filmen


10 Tage, die die Welt erschütterten


Linktipp: »22. April« als Geburtstag haben auch




Literatur




LeseLust




Lenin in der Literatur




Lenin in der Kunst




Lenin im Film




Linktipp