Hörspiel




Übersicht


Stichwort : Literaturbearbeitung
Produktionsfirma : SDR
Literaturvorlage : Torquato Tasso
Länge (Minuten) : 2 Stunden 29 Minuten

Kurzbeschreibung


»Torquato Tasso« ist ein Hörspiel. Es ist zuerst erschienen im Jahr 1965. Regie führte Rudolf Noelte. Sprecher sind u.a. Hans Caninenberg, Thomas Holtzmann und Gertrud Kückelmann.

Mitmachen / Fehler gefundenGern kannst Du bei Kritikatur mitmachen. Als kultureller Verein, Verlag, Buchhandlung oder als Nutzer angemeldet, bieten sich Dir vielfältige Möglichkeiten, sich zu präsentieren.

Auf dieser Seite befindet sich eine falsche Angabe oder es fehlt Information. Gib uns Bescheid, um hier nachzubessern.

Besetzung


Regie : Rudolf Noelte
Hörspielbearbeitung : Rudolf Noelte
Sprecher :
Hans Caninenberg
Thomas Holtzmann
Gertrud Kückelmann
Lola Müthel
Mathias Wieman
Ernst August Schepmann


Literaturvorlage


Torquato Tasso
Torquato Tasso
(Johann Wolfgang von Goethe)




Inhalt


Im 1790 erschienenen `Torquato Tasso' analysiert Goethe seine eigene Situation als Dichter und Minister am Weimarer Hof. Der Bayerische Rundfunk hat 1950 das berühmte Drama als Hörspiel produziert. Mit Gustaf Gründgens, Marianne Hoppe, Hans Cossy und vielen anderen Schauspielergrößen der 50er-Jahre ist es eine "klassische Kostbarkeit", wie die HörZu 1982, anlässlich einer Wiederholung, schrieb.
Der italienische Renaissancedichter Torquato Tasso überreicht seinem fürstlichen Gönner Alfons das Epos `Gerusalemme liberata' (Das befreite Jerusalem). Die Prinzessin Leonore von Este bekränzt den sensiblen und gefährdeten Poeten mit einem Lorbeerkranz, den sie zuvor der Büste des Vergil zuerkannt hatte. Tasso interpretiert diese Geste als ein Symbol für Kunst und Macht. Allerdings macht die Ankunft des weltmännischen Staatssekretärs Antonio die Kluft zwischen Kunst und Macht offenbar. Zwischen Tasso und Leonore entsteht ein zartes Liebesverhältnis, das jedoch durch die unterschiedlichen Auffassungen der beiden über die Liebe getrübt ist. So glaubt Tasso, dass alles erlaubt ist, was gefällt, Eleonore ist der Meinung, dass nur das erlaubt ist, was sich geziemt. In seiner Not vertraut sich Tasso Antonio an, der ihn jedoch arrogant zurückweist, weil er auf seine Ausstrahlungskraft eifersüchtig ist. Als Tasso daraufhin wutentbrannt seinen Degen zieht, verbannt ihn der Herzog auf sein Zimmer...


Linktipp: »Hörspiel« als Hörbuchtyp haben auch