Kritikatur - Das Kulturportal

Film


Der rote Korsar

Der rote Korsar

(The Crimson Pirate)

Robert Siodmak

 



Übersicht


Filmtyp : Spielfilm
Originalsprache : Englisch
Produktionsland : USA
Länge (Minuten) : 1 Stunde 45 Minuten
 
 
 


Kurzbeschreibung


»Der rote Korsar« ist ein Abenteuerfilm von Robert Siodmak. 1952 ist der Film zuerst erschienen. In den Hauptrollen spielen u.a. Burt Lancaster, Nick Cravat und Leslie Bradley.


Regisseur : Robert Siodmak
Produzent : Harold Hecht, Burt Lancaster
Drehbuchautor : Roland Kibbee
Kameramann : Otto Heller
Filmeditor : Jack Harris
Filmkomponist : William Alwyn
Darsteller :
Burt Lancaster Kapitän Vallo
Nick Cravat Ojo
Leslie Bradley Baron Gruda
Eva Bartok Consuelo
Frederick Leister El Libre
James Hayter Professor Elihu Prudence
Torin Thatcher Humble Bellows
Noel Purcell Pablo Murphy
Eliot Makeham Herman



Der Film beginnt mit der augenzwinkernden Ansprache des Hauptdarstellers an das Publikum: „Believe what you see – no, believe half of what you see!“ (Glaubt nur, was Ihr seht – nein, glaubt nicht einmal die Hälfte davon!)

Einprägsamstes Element des Films sind die zirkusreifen Stunts von Lancaster und Cravat. Die beiden Jugendfreunde waren in den 1930er Jahren als Artistenduo „Lang and Cravat“ gemeinsam im Zirkus aufgetreten.

Die Außenaufnahmen für den Film wurden auf Insel Ischia und in der Bucht von Neapel gedreht.

Bei einer Einstellung ist im Hintergrund ein modernes Passagierschiff zu erkennen: diese Stelle ist im Film (DVD) bei - 1 Std.7 Min.40 Sek. - Erstaunlich, daß dieser "Fauxpas" beim Dreh nicht bemerkt oder in der Schnitt-Endbearbeitung entfernt wurde.

Der Film müsste zeitlich zwischen 1783 und 1800 spielen, da von „Einem Schiff, dass von einem luftgefüllten Ballon über Frankreich getragen wurde“ die Rede ist. Damit sind wohl die Gebrüder Montgolfier gemeint, die 1783 den ersten Ballon fliegen ließen.

Der Film spielt im späten 18. Jahrhundert, Nitroglyzerin kommt aber erst ab Mitte des 19. Jahrhundert vor.

Das Drehbuch sah ursprünglich einen ernsten bis traurigen Film vor, wurde aber vom Regisseur Robert Siodmak in achtundvierzig Stunden zu einer Komödie umgeschrieben.