Übersicht


Namensvariante : Abschied in der Nacht
Filmtyp : Spielfilm
Originalsprache : Französisch
Produktionsland : Frankreich
Länge (Minuten) : 1 Stunde 43 Minuten
 
 
 


Kurzbeschreibung


»Das alte Gewehr« ist ein Filmdrama und Kriegsfilm von Robert Enrico. 1975 ist der Film zuerst erschienen. In den Hauptrollen spielen u.a. Philippe Noiret, Romy Schneider und Jean Bouise.


Regisseur : Robert Enrico
Produzent : Pierre Caro, Alain Belmondo
Drehbuchautor : Robert Enrico, Claude Veillot, Pascal Jardin
Kameramann : Etienne Becker
Filmeditor : Eva Zora
Filmkomponist : Francois de Roubaix
Darsteller :
Philippe Noiret Julien Dandieu
Romy Schneider Clara Dandieu
Jean Bouise François
Joachim Hansen S.S.-Offizier
Madeleine Ozeray Mme Dandieu
Catherine Delaporte Florence Dandieu
Karl Michael Vogler Doktor Müller
Robert Hoffmann Leutnant


Kurzkritiken Das alte Gewehr (Robert Enrico) 9/10 1 9 9


     
Paris 1944: Chirurg Julien schickt seine Familie auf den Landsitz um sie in Sicherheit vor den Nazis zu wissen. Als er selbst einige Tage später dort ankommt, findet er die gesamte Dorfbevölkerung einschließlich der Anverwandten massakriert vor. Bewaffnet mit einem alten Gewehr begibt er sich auf die Suche nach den Tätern, einer SS-Einheit auf dem Rückzug.
Erschütterndes Kriegsdrama nach wahren Begebenheiten.




Auszeichnungen

"Das alte Gewehr" erhielt im Jahr 1976 mit dem César in der Kategorie Bester Film den erstmals verliehenen nationalen Filmpreis Frankreichs.

Ebenfalls ausgezeichnet wurden Hauptdarsteller Philippe Noiret und die Filmmusik von François de Roubaix, während Enricos Film in sechs weiteren Kategorien nominiert war.

Nicht nominiert wurde Romy Schneider, die seinerzeit für ihr Porträt einer Pornodarstellerin in Andrzej Żuławskis Drama "Nachtblende" den Vorzug erhielt und bei der Preisverleihung die Trophäe für die Beste Hauptdarstellerin entgegennehmen durfte.

Mehrere Monate später wurde Noiret auch mit dem italienischen David di Donatello als bester ausländischer Darsteller bedacht.

1985 wurde der Film mit einem Ehrenpreis bei der César-Verleihung, dem César des Césars, ausgezeichnet.


Zensur

Der Film ist ein Beispiel für praktizierte Filmzensur in Westdeutschland:

Eigens für die westdeutsche Premierenfassung "Abschied in der Nacht" wurden Alternativ-Szenen gedreht und eingeschnitten, die besonders menschenverachtende Dialoge der Deutschen im französischen Original milderten und relativierten. Besonders brutale Szenen wurden entfernt.

In der DDR kam der Film unter dem Titel "Das alte Gewehr" synchronisiert, aber unzensiert in die Kinos und später ins Fernsehen.

Erst 2007 kam die deutsche (ehemalige BRD)-Uncut-Version als DVD unter dem Titel "Abschied in der Nacht" mit den deutschen Extra-Szenen als Bonus-Material auf den deutschen Markt.

Bis heute gehört "Das alte Gewehr" zu den in Deutschland unbekanntesten Filmen mit Romy Schneider.