Übersicht

(54 Punkte)

Originalsprache : Englisch
Umfang : ca. 160 Seiten
 
Thema : Tod, Sterben, Alter
Ort : Newark (New Jersey), New Jersey, USA
 
Verlag : Rowohlt Taschenbuch
 


Kurzbeschreibung


»Jedermann« ist ein Roman von Philip Roth. 2006 wurde das literarische Werk zuerst veröffentlicht.


Anspruch
Wissen
  9
2
    Liebe
Humor
  1
1
    Erotik
Spannung
  2
3
    Unterhaltung
Transzendenz
  3
1
   


Figuren


Nancy, Tochter von Phoebe
Phoebe, zweite Exfrau Jedermanns
Cecilia, erste Exfrau Jedermanns
Howie, sein Bruder
Jedermann
Merete, dritte Exfrau Jedermanns
Maureen Mrazek, seine Tagschwester



Der Weg in die Einsamkeit aus Sicht eines Sterbenden
Philip Roth erzählt die Geschichte eines ganz normalen Lebens. Es ist die Geschichte von Jedermann. Und genau das macht sie so ergreifend. Es wird ein Leben von der Kindheit, dem Erwachsenwerden, der Reife, dem Altern und dem Tod erzählt. Jedermann ist Vater, mehrfacher Ehemann und Ehebrecher, Karrierist. Er wird geliebt und gehasst. Er strebt nach dem Glück und dem Sinn seines Lebens und erkennt zum Schluss, dass nichts von dem was letztlich Bestand hat, für ihn zu erreichen war.






Das Häuten der Zwiebel
Das Leben aus der Sicht des Krankenbettes betrachtet wirkt beängstigend. Roth lässt den Leser am Krankenbett seines Jedermann verweilen. Er brilliert durch seine klare Sprache und lässt den Tod näher rücken und was bleibt ist der Mensch, der Leser, ist Jedermann. Wie eine Zwiebel häutet Roth das Leben seines Jedermann. Stück für Stück führt er ihn an seinem Ende zu seinem Anfang und zurück. Und in jedem Abschnitt seines Lebens verweilen wir mit ihm am Kranken- oder doch schon Totenbett. Alle Entscheidungen werden gemessen am persönlichen Leid und vieles wird erst später sichtbar und unabänderlich gewiss. Sex, Altern, Familie, Scheidung, Attraktivität, Beruf, Krankheit, Freunde, alles wird relativ. Als Leser wird einem kalt ums Herz und ängstlich schaut man auf sein eigenes Leben zurück.
Wahrscheinlich ist es gut, das Leben nur in eine Richtung verlaufen zu sehn, denn die Umkehr dessen erschüttert Jedermann.






     
anspruchsvoll, bereichernd, ergreifend



2 Treffer

»Er stand am Grab... Nur dort zu stehen und den Schlag hinzunehmen, den der Tod des Vaters stets bedeutet, erwies sich als eine erstaunliche Herausforderung an seine physischen Kräfte...«


»Das Alter ist kein Kampf. Das Alter ist ein Massaker.«
(Jedermann)
Stichworte: Alter





Jedermann
Jedermann
(Ralph Schäfer, Peter Fitz)




Werner Schmitz (2006)



Jedermann
Jedermann
(Philip Roth)

Rowohlt Taschenbuch, 2008, 157 S., Kt.
10,00 €

Bestellen

Jedermann
Jedermann
(Philip Roth)

Carl Hanser Verlag, 2006, 176 S., Geb.
17,90 €

Bestellen