Hörspiel


Was man von hier aus sehen kann

Was man von hier aus sehen kann

Petra Feldhoff

 



Übersicht


Stichwort : Literaturbearbeitung
Produktionsfirma : WDR
Literaturvorlage : Was man von hier aus sehen kann
Länge (Minuten) : 2 Stunden 12 Minuten

Kurzbeschreibung


»Was man von hier aus sehen kann« ist ein Hörspiel. Es ist zuerst erschienen im Jahr 2019. Regie führte Petra Feldhoff. Sprecher sind u.a. Justine Hauer, Ernst August Schepmann und Sebastian Schlemmer.

Mitmachen / Fehler gefundenGern kannst Du bei Kritikatur mitmachen. Als kultureller Verein, Verlag, Buchhandlung oder als Nutzer angemeldet, bieten sich Dir vielfältige Möglichkeiten, sich zu präsentieren.

Auf dieser Seite befindet sich eine falsche Angabe oder es fehlt Information. Gib uns Bescheid, um hier nachzubessern.

Besetzung


Regie : Petra Feldhoff
Hördramaturgie : Christina Hänsel
Hörspielbearbeitung : Mariana Leky, Petra Feldhoff
Komposition : Mike Herting
Sprecher :
Felix Vörtler Einzelhändler
Sigrid Burkholder Enkelin
Theo Burkholder Zwilling 1
Sebastian Schlemmer Maschke
Ernst August Schepmann Alter Mönch
Jörg Kernbach Arzt
Uschi Hansmann Wirtin
Stefan Cordes Taxifahrer
Jona Mues Frederik
Nina Vorbrodt Mutter
Hanns-Jörg Krumpholz Vater
Jule Ronstedt Luise (erwachsen) / Erzählerin
Elisabeth Schwarz Selma
Hans Kremer Optiker
Julia Fritz Luise (jung)
Casper Duda Martin
Robert Gallinowski Palm
Petra Welteroth Elsbeth
Justine Hauer Marlies
Rufus Berg Zwilling 2


Literaturvorlage




Inhalt


Ein märchenhaftes Feel-Good-Stück Luise berichtet von ihrem Dorf. Hier im Westerwald leben skurrile, gutmütige, hilfsbereite Menschen, die den Alltag zu etwas Besonderem und das Besondere zu etwas Zauberhaftem machen. Alles und alle hängen hier auf wundersame Weise zusammen. Im Zentrum steht Luises Großmutter Selma, die den Tod voraussehen kann, beziehungsweise vorausträumen. Sobald in ihrem Traum ein Okapi erscheint, wird im Laufe des nächsten Tages ein Dörfler sterben. Unklar ist, wen es treffen wird. Nach Selmas jüngstem Okapi-Traum herrscht Aufregung im Dorf. Davon, was die Bewohner in den folgenden Stunden fürchten, was sie blindlings wagen, gestehen oder verschwinden lassen, erzählt Mariana Leky in ihrem Hörspiel, das auf Grundlage ihres Bestsellers entstanden ist: Ein Stück über Liebe unter schwierigen Vorzeichen, Liebe, die scheinbar immer die ungünstigsten Bedingungen wählt. Für Luise zum Beispiel gilt es viele tausend Kilometer zu überbrücken. Denn der, den sie liebt, ist zum Buddhismus konvertiert und lebt in einem Kloster in Japan.


Linktipp: »Literaturbearbeitung« als Stichwort haben auch




Petra Feldhoff (Regie)




Justine Hauer (Sprecher)




Ernst August Schepmann (Sprecher)




Sebastian Schlemmer (Sprecher)




Theo Burkholder (Sprecher)




Sigrid Burkholder (Sprecher)




Felix Vörtler (Sprecher)




Jörg Kernbach (Sprecher)




Uschi Hansmann (Sprecher)




Robert Gallinowski (Sprecher)




Julia Fritz (Sprecher)




Hans Kremer (Sprecher)




Jule Ronstedt (Sprecher)




Hanns-Jörg Krumpholz (Sprecher)




Nina Vorbrodt (Sprecher)




Jona Mues (Sprecher)