Literarisches Werk


Jakob der Letzte

Jakob der Letzte

- Eine Waldbauerngeschichte aus unseren Tagen -

Peter Rosegger

 



Übersicht


Originalsprache : Deutsch
Genre : Heimatroman
Umfang : ca. 236 Seiten
 
Thema : Niedergang, Heimat
Figur : Bergbauer, Dorfgemeinschaft
Ort : Alpen, Dorf
Zeit : 19. Jh.
 
Verlag : L. Staackmann, nymphenburger Verlag, Tredition
 


Kurzbeschreibung


»Jakob der Letzte« ist ein Roman von Peter Rosegger. 1888 wurde das literarische Werk zuerst veröffentlicht.


Anspruch
Wissen
  6
4
    Liebe
Humor
  2
1
    Erotik
Spannung
  1
4
    Unterhaltung
Transzendenz
  5
2
   


Figuren


Jakob Steinreuter
Knatschel, Nachbar
Kampelherr, Eisenbahnmillionär
Guldeisner, Großbauer
Jackerl, Jakobs Sohn
Waldmeister Ladislaus, Oberförster, Oberjäger
Dreisam, Bauer


Kurzkritiken Jakob der Letzte (Peter Rosegger) 9/10 5 9 9


     
nachhaltig, bereichernd, melancholisch, ergreifend
Rosegger, der ja selbst einfachen Bergbauernverhältnissen entstammt, zeichnet den Verfall der Gemeinschaft stimmungsvoll, plastisch und berührernd

     
nachhaltig, unterhaltend, melancholisch, fesselnd
Wundervolle Bilder, eine tragische Geschichte; mehrfach gelesen - mehrfach begeistert

     
nachhaltig, bereichernd
Ein Plädoyer für die Heimat.

     
berührend

     
nachhaltig, bereichernd, fesselnd, ergreifend



2 Treffer

»Die Einfalt ist dem Menschen angeboren, aber dumm muß er selber werden.«
(Jakob, Die Schatten wachsen)
Stichworte: Einfalt, Dummheit


»Man empfängt den Mann nach dem Gewand und entläßt ihn nach dem Verstand.«
(Wirt, Das Fest der Auswanderer)





Jakob der Letzte
Jakob der Letzte
(Axel Corti)




Jakob der Letzte
Jakob der Letzte

Tredition, 2011, 268 S., Kt.
14,90 €


Gesammelte Werke
Gesammelte Werke

nymphenburger Verlag, 1989, 667 S., Pp.


Jakob der Letzte
Jakob der Letzte
(Peter Rosegger)

L. Staackmann, 217 S., Geb.