Film


Der Hobbit - Die Schlacht der Fünf Heere

Der Hobbit - Die Schlacht der Fünf Heere

(The Hobbit: The Battle of the Five Armies)

Peter Jackson

 



Übersicht


Filmtyp : Spielfilm
Originalsprache : Englisch
Stichwort : Literaturverfilmung
Produktionsland : Neuseeland, USA
Literaturvorlage : Der Hobbit
Länge (Minuten) : 2 Stunden 24 Minuten
 


Kurzbeschreibung


»Der Hobbit - Die Schlacht der Fünf Heere« ist ein Fantasyfilm von Peter Jackson. 2014 ist der Film zuerst erschienen. In den Hauptrollen spielen u.a. Benedict Cumberbatch, Cate Blanchett und Lee Pace.


Regie : Peter Jackson
Produktion : Philippa Boyens, Carolynne Cunningham, Peter Jackson, Fran Walsh, Zane Weiner
Drehbuch : Fran Walsh, Philippa Boyens, Peter Jackson, Guillermo del Toro
Kamera : Andrew Lesnie
Schnitt : Jabez Olssen
Filmkomposition : Howard Shore
Darsteller : Benedict Cumberbatch als Smaug / Necromancer
Cate Blanchett als Galadriel
Lee Pace als Thranduil
Evangeline Lilly als Tauriel
Richard Armitage als Thorin Oakenshield
Martin Freeman als Bilbo Baggins
Luke Evans als Bard
Orlando Bloom als Legolas
Manu Bennett als Azog
Ian McKellen als Gandalf
Hugo Weaving als Elrond
Aidan Turner als Kili
Christopher Lee als Saruman
Bret McKenzie als Lindir
Billy Connolly als Dain
Graham McTavish als Dwalin
Dean O'Gorman als Fili
James Nesbitt als Bofur
Ian Holm als Old Bilbo
Ryan Gage als Alfrid
Ken Stott als Balin
Mikael Persbrandt als Beorn
Sylvester McCoy als Radagast
Adam Brown als Ori
Peter Hambleton als Gloin
William Kircher als Bifur
Jed Brophy als Nori
Stephen Hunter als Bombur
John Bell als Bain
Mark Hadlow als Dori
Lawrence Makoare als Bolg
John Callen als Oin


Literaturvorlage


Der Hobbit
Der Hobbit
(John R. R. Tolkien)
Roman
1 Kritik
8 Kurzkritiken



Alternative Umsetzungen der Literaturvorlage


Der Hobbit – Eine unerwartete Reise
Fantasyfilm
3 Kurzkritiken

Der Hobbit – Smaugs Einöde
Fantasyfilm
1 Kurzkritik




     
Mit dem Finale seiner Hobbit-Trilogie findet Peter Jackson nach dem schwachen zweiten Teil wieder in die Spur und liefert zwar nichts außergewöhnliches mehr, aber gutes Entertainment. Insgesamt gelungener Abschluss.