Literarisches Werk


Rückkehr nach Erfurt

Rückkehr nach Erfurt

-Erinnerungen an eine zerstörte Jugend-
(RETOUR À ERFURT - 1935-1945 : récit d'une jeunesse éclatée)

Olga Tarcali

 



Übersicht


Originalsprache : Französisch
Disziplin : Geschichtswissenschaft
Stichwort : Autobiografie, Biografie
Thema : Kindheit, Holocaust, Juden, Nationalsozialismus, Rückblick, Judentum
Ort : Erfurt, Deutschland, Thüringen
Zeit : 1930er

Kurzbeschreibung


»Rückkehr nach Erfurt« ist ein Sachbuch von Olga Tarcali. 2001 wurde das literarische Werk zuerst veröffentlicht.

Mitmachen / Fehler gefundenGern kannst Du bei Kritikatur mitmachen. Als kultureller Verein, Verlag, Buchhandlung oder als Nutzer angemeldet, bieten sich Dir vielfältige Möglichkeiten, sich zu präsentieren.

Auf dieser Seite befindet sich eine falsche Angabe oder es fehlt Information. Gib uns Bescheid, um hier nachzubessern.

Charakteristik / 1 Einschätzung


Anspruch
Wissen
  10
9
    Liebe
Humor
  1
1
    Erotik
Spannung
  1
2
    Unterhaltung
Transzendenz
  2
1
   



Olga Tarcali hat die Jugenderinnerungen ihrer Freundin Marianne Spier-Donati aufgeschrieben.
Marianne Spier-Donati wurde 1930 in Erfurt geboren. Aufgrund der Rassengesetze von 1935 verlässt sie mit ihrer Familie ihre Heimatstadt. Die Familie flieht nach Belgien. Dort leben sie bis 1940 in scheinbarer Sicherheit. Dann kommt die Flucht nach Frankreich, wo Marianne zum letzten Mal ihre Eltern sieht. Die letzten beiden Kriegsjahre verbringt sie in Italien. Danach konnte und wollte Marianne Spier-Donati 60 Jahre lang Deutschland nicht mehr betreten.
1998 erfolgte dann eine Einladung des damaligen Oberbürgermeisters von Erfurt in ihre Geburtsstadt. Marianne Spier-Donati nimmt die Einladung an und begibt sich auf die Suche nach dem verlorenen Glück ihrer Kindheit.




Kurzkritiken


     
nachhaltig, ergreifend

     
nachhaltig, bereichernd, deprimierend, ergreifend



Übersetzung


Hermann Kusterer, Doris Eisenburger (2001)


Links


Veranstaltungsbeitrag, Erfurt, 6. Feb. 2003
Hrsg.: Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.



Linktipp: »Holocaust« als Thema haben auch