Literarisches Werk


Der Revisor

(Revizor)

Nikolai Gogol

 



Übersicht


Originalsprache : Russisch
Genre : Komödie
Umfang : ca. 92 Seiten
 
Thema : Bestechung, Verwechslung
Ort : Provinz, Russland, Kleinstadt
 
Besondere Liste : Meyers Kleines Lexikon - Literatur
Verlag : Reclam-Verlag, Insel Verlag
Produktreihe : Insel-Bücherei
 


Kurzbeschreibung


»Der Revisor« ist ein Theaterstück von Nikolai Gogol. 1836 wurde das literarische Werk zuerst veröffentlicht.


Anspruch
Wissen
  6
2
      Liebe
Humor
  2
7
      Erotik
Spannung
  1
4
      Unterhaltung
Transzendenz
  8
1
     


Figuren


Gäste
Anton Antonowitsch Skwosnik-Dmuchanowski, Stadthauptmann
Anna Andrejewna, seine Frau
Marja Antonowna, seine Tochter
Luka Lukitsch Chlopow, Schulinspektor
Seine Frau
Ammos Fjodorowitsch Ljapkin-Tjapkin, Richter
Artemij Filipowitsch Semljanika, Kurator der Armenanstalten
Iwan Kusmitsch Schepkin, Postmeister
Pjotr Iwanowitsch Dobtschinskij, Gutsbesitzer
Pjotr Iwanowitsch Bobtschinkij, Gutsbesitzer
Iwan Alexandrowitsch Chlestakow, Beamter aus Petersburg
Ossip, sein Diener
Christian Iwanowitsch Gibner, Arzt
Fjodor Andrejewitsch Ljuljukow, pensonierter Beamte, Honoratioren der Stadt
Iwan Lasarewitsch Rastakowskij, pensonierter Beamte, Honoratioren der Stadt
Stepan Iwanowitsch Korobkin, pensonierter Beamte, Honoratioren der Stadt
Stepan Iljitsch Uchowjortow, Reviervorsteher
Swistunow, Pugowizyn (Dershimorda)
Abdulin, Kaufmann
Fewronja Peterowna Poschljopkina, Schlossersfrau
Unteroffiziersfrau
Mischka, Diener des Stadthauptmanns
Kellner im Gasthof
Kaufleute
Bürger
Bittsteller
Georgi
Leza
Major
Maria
Yakov
Gorodnitschi
Chlestakow
Maria Antonowa
Ljapkin-Tjapkin



Der Stadthauptmann korrupt, der Direktor der Krankenanstalt wenig besorgt um seine Patienten, der Postmeister vergnügter Leser fremder Post, der Schulrat ohne Zucht über seine Lehrer, der Kreisrichter vornehmlich Gänsezüchter und Jäger - kein Wunder, dass die Nachricht vom bevorstehenden Eintreffen eines Revisors aus Petersburg die Oberen einer kleinen russischen Provinzstadt aus ihrer Gemütlichkeit in Aufregung versetzt.
Als sie dann noch erfahren, dass ein Reisender bereits zwei Wochen in der Schenke logiert, beginnt das Hofieren um den Unbekannten, welches sich bis hin zum Heiratsangebot seitens der Tochter des Stadthauptmanns überschlägt.

Gogol selbst sagt von seinem Stück: »Im Revisor beschloss ich, alles Hässliche und Schlechte in Russland, ..., auf einem Haufen zusammenzutragen.«




Kurzkritiken 5 (8.6/10)


     
unterhaltend, erheiternd
Sehr unterhaltendes und amüsantes Stück.

     
originell, unterhaltend, erheiternd
Eine amüsante Verwechslungskomödie.

     
zeitlose Satire

     
originell, bereichernd, unterhaltend



4 Treffer

»Sünden und Sünden sind nicht dasselbe.«
(Kreisrichter)
Stichworte: Sünde


»Teure Medikamente verwenden wir nicht. Der Mensch ist einfach: wenn er stirbt, dann stirbt er auch so; und wenn er gesund wird, dann wird er auch so gesund.«
(Hospitalverwalter, Erster Akt, 1. Auftritt)


»Manchmal ist viel Verstand schlimmer als gar kein Verstand.«
(Stadthauptmann, Erster Akt, 1. Auftritt)
Stichworte: Verstand


»Gott bewahre einen vor dem Lehreramt! Immer die Befürchtung: jeder mischt sich ein, jeder will zeigen, daß er auch ein kluger Mensch ist.«
(Schulinspektor, Erster Akt, 1. Auftritt)
Stichworte: Lehrer





Eine Stadt steht Kopf
Eine Stadt steht Kopf
(Gustaf Gründgens)
  

Die sündige Stadt
Die sündige Stadt
(Henry Koster)
Filmkomödie

Der Revisor
Der Revisor
(Wladimir Petrow)
  

Inkognito aus Petersburg
Inkognito aus Petersburg
(Leonid Gaidai)
  




Valerian Tornius (1952)
Johannes von Guenther (1971)
Bodo Zelinsky (1996)



Der Revisor
Der Revisor
(Nikolai Gogol)

Reclam-Verlag, 1986, 110 S., Kt.
  
5,00 €

Bestellen

Der Revisor
Der Revisor
(Nikolai Gogol)

Insel Verlag, 1952, 87 S., Geb.
  
5,00 €





Linktipp: »Provinz« als Ort haben auch