Literarisches Werk


Lasst die Spiele beginnen

Lasst die Spiele beginnen

(Che la festa cominci)

Niccolo Ammaniti

 



Übersicht


Umfang : ca. 329 Seiten
Thema : Dekadenz, Party
Figur : Autor
Ort : Rom
Verlag : Piper Verlag

Kurzbeschreibung


»Lasst die Spiele beginnen« ist ein Roman von Niccolo Ammaniti. 2009 wurde das literarische Werk zuerst veröffentlicht.

Mitmachen / Fehler gefundenGern kannst Du bei Kritikatur mitmachen. Als kultureller Verein, Verlag, Buchhandlung oder als Nutzer angemeldet, bieten sich Dir vielfältige Möglichkeiten, sich zu präsentieren.

Auf dieser Seite befindet sich eine falsche Angabe oder es fehlt Information. Gib uns Bescheid, um hier nachzubessern.


Niccolo Ammaniti hat wieder einmal ein literarisches Feuerwerk veranstaltet und schließt mit diesem Roman eher an die groteske Erzählung Die letzte Nacht als an den substanzreichen Roman Fort von hier an. Nach beschaulichen und durch Dilettantismus und Selbstverliebtheit der Protagonisten komischen ersten hundert Seiten, mischt der Text ein immer schrilleres Potpourri an amüsant Abstrusem und satirisch Überzeichnetem. Dabei sind die Figuren ein wenig zu schematisch und eindimensional, die Handlung aber durchaus witzig mit sich intelligent verstrickenden Erzählfäden. Ammaniti schafft so ein unterhaltsame Persiflage auf die verkommene höhere Gesellschaft und Sektentum, die vergnüglich zu lesen, an Wucht und Tiefgang allerdings nicht ganz an seine besten Werke heranreicht.



Kurzkritiken


     
satirisch unterhaltsames Spektaktel


Übersetzung


Ulrich Hartmann, Petra Kaiser (2013)


Ausgaben


nicht mehr lieferbar
Lasst die Spiele beginnen
Lasst die Spiele beginnen
(Niccolo Ammaniti)
Piper Verlag, 2013, 336 S., 9783492055161
19,99 €

Lasst die Spiele beginnen
Lasst die Spiele beginnen
(Niccolo Ammaniti)
Piper Verlag, 2015, 336 S., 9783492306430
9,99 €




Linktipp: »Autor« als Figur haben auch