Literarisches Werk


Der Beweis des Jahrhunderts

- Die faszinierende Geschichte des Mathematikers Grigori Perelman -
(Perfect Rigor)
(- A Genius and the Mathematical Breakthrough of the Century -)

Masha Gessen

 



Übersicht

(3 Punkte)

Originalsprache : Englisch
Umfang : ca. 317 Seiten
 
Thema : Poincaré-Vermutung
Person : Perelman, Grigori
 
Verlag : Suhrkamp Verlag
 


Kurzbeschreibung


»Der Beweis des Jahrhunderts« ist ein Sachbuch von Masha Gessen. 2009 wurde das literarische Werk zuerst veröffentlicht.

Kurzkritiken 1 (5/10)


     
unterhaltend, melancholisch
Masha Gessen, bekannt unter anderem durch ihre Putin-Biographie, geht in „Der Beweis des Jahrhunderts“ dem Leben des Mathematikers Grigori Perelman nach, welcher 2002 eines der sogenannten „Millennium-Probleme“ löste, sich seitdem komplett aus der Öffentlichkeit zurückzog und sogar auf das Preisgeld von einer Million Dollar verzichtete. Da fragt man sich natürlich: Wer ist dieses Genie, das die Poincaré-Vermutung – eines der größten topologischen Rätsel aller Zeiten, an dem sich Generationen von Mathematikern die Zähen ausbissen – löste? Diese Frage versucht die Journalistin zu beantworten, ohne je mit Perelman gesprochen zu haben, indem sie Freunde, Kollegen, Lehrer interviewt und dieses Material im Kontext der sowjetischen Mathematik-Geschichte verortet. Damit erhält man a) eine interessante Meta-Geschichte über Mathematikerleben in der Sowjetunion (vor allem, was institutionelle Strukturen anbelangt), b) eine Rekonstruktion dessen, was man über Perelman weiß (im Sinne einer Quellensammlung) und c) eine kohärente Interpretation des 'Innenlebens'. Fazit: Die ersten beiden Punkte rechtfertigen das Buch durchaus, die Rekonstruktion des Innenlebens hingegen hätte meines Erachtens etwas offener gestaltet werden können, ohne sich dabei auf DIE EINE – zuweilen indiskrete – Version einzuschießen.




Michael Müller (2014)



Der Beweis des Jahrhunderts
Der Beweis des Jahrhunderts
(Masha Gessen)

Suhrkamp Verlag, 2013, 321 S., Geb.
22,95 €

Bestellen




Linktipp: »2009« als Erscheinungsjahr haben auch