Artikel


Lehrer-Schüler-Beziehung

Lehrer-Schüler-Beziehung

 




Übersicht


Typ : Beziehungen
Mitmachen / Fehler gefundenGern kannst Du bei Kritikatur mitmachen. Als kultureller Verein, Verlag, Buchhandlung oder als Nutzer angemeldet, bieten sich Dir vielfältige Möglichkeiten, sich zu präsentieren.

Auf dieser Seite befindet sich eine falsche Angabe oder es fehlt Information. Gib uns Bescheid, um hier nachzubessern.

Zuletzt mit »Lehrer-Schüler-Beziehung« verstichwortet


Sankt Irgendwas (Tamara Bach) Literarisches Werk
Die Lieben der Melody Shee (Donal Ryan) Literarisches Werk
Schulkummer (Daniel Pennac) Literarisches Werk
Der erste Lehrer (Harald Eggebrecht) Hörwerk
Der erste Lehrer (Tschingis Aitmatov) Literarisches Werk
Nevada Smith (Henry Hathaway) Film
Mr. Pip (Andrew Adamson) Film
Sehr geehrter Herr M. (Herman Koch) Literarisches Werk
Der Schüler Gerber (Friedrich Torberg) Literarisches Werk
Amy & Isabelle (Elizabeth Strout) Literarisches Werk





- Literatur -

»Lehrer-Schüler-Beziehung« als Thema

2

          
          

          
          


Zuletzt eingestellte Bewertungen mit »Lehrer-Schüler-Beziehung« als Thema


Sankt Irgendwas
Sankt Irgendwas
(Tamara Bach)
     
Ich weiß nicht, ob und wie viele Lehrer solch alten Schlages Schüler in Deutschland noch ertragen müssen, als Roman ist die Geschichte dank der gleichsam modernen, frischen und nicht anbiedernd juvenilen Schülersprache ein kurzweiliges Lesevergnügen.
Einsteigen und Mitlesen!

Der erste Lehrer
Der erste Lehrer
(Tschingis Aitmatov)
     
klassisch gut

Sehr geehrter Herr M.
Sehr geehrter Herr M.
(Herman Koch)
     
Der bisher formal anspruchsvollste Roman von Koch hat bei weitem nicht die böse Wucht und den literarischen Drall von Angerichtet und Sommerhaus mit Swimmingpool. Eher ein Roman für Koch-Fans.








- Film -

»Lehrer-Schüler-Beziehung« als Thema

2

          
          

          
          


Zuletzt eingestellte Bewertungen mit »Lehrer-Schüler-Beziehung« als Thema


In ihrem Haus
In ihrem Haus
(François Ozon)
     
Der Film weiß insbesondere durch die Schauspielkunst von Fabrice Luchini (Lehrer) und Ernst Umhauer (Schüler) zu überzeugen. Die Geschichte ist passend zur Stimmung nicht ins Ungeheure überzogen. Das gelegentliche Abdriften von der streng realen Erzählweise frischt auf.
Als weiteren Höhepunkt ist die an Kompositionen von Philip Glass erinnenernde, musikalische Untermalung hervorzuheben. Sie trägt den Zuschauer von der ersten bis zur letzten Minute.
Das Ende, insbesondere die Trennung des Lehrers und seiner Frau, hätte meines Erachtens nach besser vorbereitet werden müssen. Man wird hier doch ein wenig vor den Kopf geschlagen.








- Hörbuch -