Übersicht


Originalsprache : Deutsch
Umfang : ca. 953 Seiten
Thema : Familie, Politik, Krieg
Verlag : btb Verlag

Kurzbeschreibung


»Tagebücher« ist ein Tagebuch von Käthe Kollwitz.

Mitmachen / Fehler gefundenGern kannst Du bei Kritikatur mitmachen. Als kultureller Verein, Verlag, Buchhandlung oder als Nutzer angemeldet, bieten sich Dir vielfältige Möglichkeiten, sich zu präsentieren.

Auf dieser Seite befindet sich eine falsche Angabe oder es fehlt Information. Gib uns Bescheid, um hier nachzubessern.


Ein spannungsvolles Künstlerleben
Käthe Kollwitz` Tagebücher liegen hier erstmals in unbearbeiteter Form vor. Bis zum Erscheinen dieses Buches gab es lediglich eine von ihrem Sohn Hans 1968 herausgegebene Version mit dem Titel "Ich sah die Welt mit liebevollen Blicken", in der von ihm willkürlich Ausschnitte ausgewählt und umgruppiert wurden. Hier nun findet sich ein sehr umfassendes und gut recherchiertes Werk, das nicht nur die ungekürzten Tagebucheinträge beinhaltet, sondern darüber hinaus
-eine ausführliche Einführung
-den Editionsbericht
-einen Anhang "Autobiographische Aufzeichnungen" mit den Schriftstücken:
1. Erinnerungen (1923)
2. Rückblick auf eine frühere Zeit (1941)
3. Die Jahre 1914-1933 zum Umbruch (1943)
4. Mein Mann Karl Kollwitz (1942).
-Anmerkungen/Kommentar zu Personen, Sachverhalten, Zeitereignissen, den weitreichenden Verwandtschaftsbeziehungen (174 Seiten!) sowie
-ein Namensregister.

Diese umfangreichen Zugaben und die Photos und Abbildungen einiger Kunstwerke, deren Entstehungsprozess in den Aufzeichnungen deutlich wird, machen die Tagebücher zu einer wirklich gut lesbaren und nachvollziehbaren Lektüre. Die intimen und sehr menschlichen Notizen in ihrer klaren, präzisen, teilweise reduzierten Sprache lassen Käthe Kollwitz als Frau, Mutter, Künstlerin, engagierte Zeitzeugin, mitfühlende Freundin, aufopfernde Tochter und aufrechte Staatsbürgerin faßbar werden. Die Inhalte der Aufzeichnungen reichen von Familiärem, sozialen und psychologischen Beobachtungen zur Zeitgeschichte über Schaffensperioden und -krisen, Literatur, Theater, zwei Weltkriege, den Verlust ihres Sohnes, das Älterwerden bis hin zu intensiven Auseinandersetzungen mit Deutschland als politischer Bühne sowie Tod und Krankheit. Zum Ende hin zeigt sich ein stärkerer Rückzug nach innen, die Welt tritt in den Hintergund. Ein großartiges Buch, das ihr Ringen um künstlerische und menschliche Authentizität spürbar werden lässt.




Kurzkritiken


     
intensiv und intim, nicht nur für Kunstinteressierte



Ausgaben


nicht mehr lieferbar
Die Tagebücher
Die Tagebücher
(Käthe Kollwitz)
btb Verlag, 2007, 960 S., 9783442736836
14,00 €




Linktipp: »Deutsch« als Originalsprache haben auch




Produkte