Übersicht


Epoche : Aufklärung
Beruf : Autor
Besondere Liste : Meyers Kleines Lexikon - Literatur

Kurzbeschreibung


Johann W. L. Gleim war ein Autor. Er wurde 1719 in Falkenstein/Harz geboren und verstarb 1803 in Halberstadt.

Mitmachen / Fehler gefundenGern kannst Du bei Kritikatur mitmachen. Als kultureller Verein, Verlag, Buchhandlung oder als Nutzer angemeldet, bieten sich Dir vielfältige Möglichkeiten, sich zu präsentieren.

Auf dieser Seite befindet sich eine falsche Angabe oder es fehlt Information. Gib uns Bescheid, um hier nachzubessern.

Biographie


- Johann Wilhelm Ludwig Gleim
- Sohn eines Obersteuereinnehmers
- entstammte bürgerlicher Beamtenfamilie
- Besuch der Oberpfarrschule von Wernigerode
- 1738 Einschreibung an der Universität Halle zum Jurastudium
- Freundschaft mit Johann Peter Uz und Johann Nikolaus Götz
- 1740 Hauslehrer in Potsdam, Sekretär beim Prinzen Wilhelm von Schwedt
- Bekanntschaft mit dem Übersetzer Immanuel Jakob Pyra
- 1744 Begleitung des Prinzen von Brandenburg-Schwedt in den Zweiten Schlesischen Krieg, Prinz fällt
- Privatsekretär des Fürsten Leopold von Dessau, erfährt ungerechte Behandlung
- 1747 Wechsel der Stelle zum zweiten Sekretär des Domkapitels in Halberstadt
- 1747 Hauptsekretär, erhält Kanonikat am Stift Walbeck
- Affären, jährliche Reisen nach Berlin
- zahlreiche Freundschaften und Briefwechsel
- Freundschaft mit Friedrich Gottlieb Klopstock, Johann Gottfried Herder und Moses Mendelssohn

Bibliografie


1745 Versuch in scherzhaften Liedern
1756 Marianne Gedicht


1 Treffer

»Die Laster stritten, wer von ihnen am eifrigsten gewesen sei, dem Bösen auf der Welt zu dienen; den Preis erhielt die Heuchelei.«
Stichworte: Heuchelei





Linktipp: »Sachsen-Anhalt« als Geburtsregion haben auch




Literatur




Werke in besonderen Listen




Produktwelt




Texte in Produktreihen




Literatur
Werke in besonderen Listen
Produktwelt
Texte in Produktreihen