Buchhandlung LeseLust - Gute Bücher

Buch


18,90 EUR
Lieferzeit 5-6 Tage


In den Warenkorb

Produktinformation

Ich glaube, sie haben uns nicht gesucht

Ich glaube, sie haben uns nicht gesucht

- Zerstreute Prosa -

Jens Sparschuh

 



Übersicht


Verlag : Kiepenheuer & Witsch
Sprache : Deutsch
Erschienen : 15. 03. 2005
Seiten : 224
Höhe : 205 mm
Breite : 125 mm
ISBN : 9783462034608
Einband : Gebunden mit Schutzumschlag
 
 
 


Stichworte aus dem enthaltenen Werk


Thema : Prosa


Enthaltene Werke


Autor    Text      
Jens Sparschuh    Ich glaube, sie haben uns nicht gesucht      



Die Quintessenz ist nicht ein Destillat, sondern ein raffiniertes Gemisch. Die Wege des Denkens und Dichtens sind verschlungen und sperren sich gegen jegliche Begradigung. Jens Sparschuh führt mit seinen Essays, Artikeln, Radiobeiträgen und Porträts sicher und voller Esprit durch Orte und Worte, Zeiten und Räume, Gedanken und Gelände. Als »Witz mit Methode« (Tagesanzeiger) wurde der Band Ich dachte, sie finden uns nicht bezeichnet, und daran knüpft Jens Sparschuh nun mit neuem Elan an. Wieder ist er mit Spaten, Kompass und Federkiel unterwegs, betreibt Berliner Stadtarchäologie genauso versiert wie die Rekonstruktion von Gedankengebäuden, besucht den Hühnerhof im Osten wie Lec, den Logiker und wirft hier ein Pankower Streiflicht, um dort das Signalelement Hebbel zu setzen. Behende, leichtfüßig und geistesgegenwärtig durchmisst er den weiten Raum der Schreib-, Rede- und Denkweisen, imaginiert und rekonstruiert, setzt Denkmäler und bringt andere ins Wanken. Er fördert Aufschlussreiches zu Tage, stellt Sicheres infrage und erschließt Mentalitäten ebenso wie Methoden. Weltall, Erde, Mensch - und ich, der Titel eines Textes für SPIEGELspecial, umreißt die Dimensionen und Relationen dieses Bandes, der Sparschuhs große Romane Der Schneemensch, Der Zimmerspringbrunnen und Eins zu eins trefflich begleitet und anreichert.