Literarisches Werk


Väter und Söhne

(Otcy i deti)

Iwan Sergejewitsch Turgenew

 



Übersicht


Originalsprache : Russisch
Umfang : ca. 288 Seiten
 
Thema : Nihilismus, Typhus, Duell, Blutvergiftung, Vater-Sohn-Beziehung
Ort : Russland
Zeit : 1859
 
Besondere Liste : Meyers Kleines Lexikon - Literatur, 1001 Bücher, Das Buch der 1000 Bücher, The Guardian 1000 Novels
Verlag : Reclam-Verlag, Insel Verlag, Aufbau-Verlag, dtv Deutscher Taschenbuch Verlag, Manesse Verlag, Artemis & Winkler Verlag, Edition Büchergilde
Produktreihe : Bibliothek der Weltliteratur (BDW), Manesse Bibliothek der Weltliteratur
 


Kurzbeschreibung


»Väter und Söhne« ist ein Roman von Iwan Sergejewitsch Turgenew. 1862 wurde das literarische Werk zuerst veröffentlicht.

Figuren


Nikolai Petrowitsch Kirsanow, 45, Besitzer des Gutes Marino
Pawel Petrowitsch Kirsanow, 45, Nikolais exaltierter älterer Bruder
Arkardij Kirsanow (Arkascha), Nikolais Sohn, der gerade die Universität beendet hat
Jewgenij Wassiljew Basarow, sein Freund, Mediziner und Freigeist (Nihilist).
Anna Sergejewna Odinzowa, reiche Witwe, Inhab. eines Herrenhauses in Nikolskoje - Katarina Sergejewna (Katja),ihre jüngere Schwester
Wassilij Iwanowitsch, Jewgenij Basarows Vater, pensionierter Regimentarzt - Arina Wlasjewna, seine Mutter


Kurzkritiken 3 (8.3/10)


     
Über das bedeutendste Werk des großen Russen, das in Jahren 1860-61, zur Zeit der Abschaffung der Leibeigenschaft, entstand, ist viel gesprochen und geschrieben worden. Eine Leseempfehlung auch und gerade für diejenigen, welche die russische Seele bereits in den Romanen anderer bekannter russischer Schriftsteller entdeckt zu haben glauben.

     
anspruchsvoll, bereichernd, erheiternd
Generationskonflikt, der immer noch aktuell ist und gleichzeitig von stiller Liebe durchdrungen

     
anspruchsvoll, nachhaltig, bereichernd, melancholisch
Vater-Sohn-Beziehung gut dargestellt. Schöne Sprache, interessante Story.




»Nun, Peter, siehst du noch nichts?« So fragte – es war am 20. Mai 1859 – auf der Landstraße nach X... in Rußland ein Mann von 45 Jahren, der in einem Paletot und karierten Beinkleidern, barhäuptig und staubbedeckt vor der Tür einer Schenke stand. Der Bediente, an den er diese Frage richtete, war ein junger blonder Mensch mit vollen Backen und kleinen matten Augen, dessen rundes Kinn ein farbloser Flaum bedeckte. –
Alles an diesem Bedienten, von den pomadisierten



Marianne Bühnert (1869)
Frida Rubiner (1946)
Fega Frisch (1949)
Harry Burck (1973)
Manfred von der Ropp (1983)
Annelore Nitschke (2008)



Matthias Beckmann (2013)



Väter und Söhne
Väter und Söhne
(Iwan Sergejewitsch Turgenew)

Edition Büchergilde, 2013, 300 S., Geb.
  
26,95 €

Bestellen

Väter und Söhne
Väter und Söhne
(Iwan Sergejewitsch Turgenew)

Artemis & Winkler Verlag, 2008, 309 S., Ln.
  
26,95 €


Väter und Söhne
Väter und Söhne
(Iwan Sergejewitsch Turgenew)

dtv Deutscher Taschenbuch Verlag, 2008, 249 S., Kt.
  
26,95 €


Väter und Söhne
Väter und Söhne
(Iwan Sergejewitsch Turgenew)

Insel Verlag, 2007, 298 S., Kt.
  
7,99 €

Bestellen

Väter und Söhne
Väter und Söhne
(Iwan Sergejewitsch Turgenew)

Insel Verlag, 1996, 298 S., Kt.
  
7,99 €


Väter und Söhne
Väter und Söhne
(Iwan Sergejewitsch Turgenew)

Reclam-Verlag, 1989, 318 S., Kt.
  
7,40 €

Bestellen

Väter und Söhne
Väter und Söhne
(Iwan Sergejewitsch Turgenew)

Aufbau-Verlag, 1967, 255 S., Ln.
  
7,40 €


Väter und Söhne
Väter und Söhne
(Iwan Sergejewitsch Turgenew)

Manesse Verlag, 1949, 340 S., Ln.
  
7,40 €





Linktipp: »The Guardian 1000 Novels« als Besondere Liste haben auch