Artikel


Independent Foreign Fiction Prize

Independent Foreign Fiction Prize

 



Übersicht


Typ : Literaturpreis
Mitmachen / Fehler gefundenGern kannst Du bei Kritikatur mitmachen. Als kultureller Verein, Verlag, Buchhandlung oder als Nutzer angemeldet, bieten sich Dir vielfältige Möglichkeiten, sich zu präsentieren.

Auf dieser Seite befindet sich eine falsche Angabe oder es fehlt Information. Gib uns Bescheid, um hier nachzubessern.

Informationen


- Literaturpreis für einen nicht-englischsprachigen Roman und seine englische Übersetzung
- von der britischen Tageszeitung The Independent begründet
- 1996-2001 nicht mehr verliehen
- 2002 mit finanzieller Hilfe des Arts Council wiederbelebt
- zuletzt mit 10000 Euro dotiert
- ging 2016 in den neu umstrukturierten Man Booker International Prize auf

Die besten mit »Independent Foreign Fiction Prize« verstichworteten Ergebnisse


Die Unsterblichkeit (Milan Kundera) Literarisches Werk
Der Besuch des Leibarztes (Per Olov Enquist) Literarisches Werk
Pferde stehlen (Per Petterson) Literarisches Werk
Austerlitz (W. G. Sebald) Literarisches Werk
Der Kinoerzähler (Gert Hofmann) Literarisches Werk


Preisträger



1990er
1990    Die weiße Festung (Orhan Pamuk)   
1991    Die Unsterblichkeit (Milan Kundera)   
1992    Der Tod Napoleons (Simon Leys)   
1993    Das Todesjahr des Ricardo Reis (Jose Saramago)   
1995    Der Kinoerzähler (Gert Hofmann)   

2000er
2002    Austerlitz (W. G. Sebald)   
2003    Der Besuch des Leibarztes (Per Olov Enquist)   
2004    Soldaten von Salamis (Javier Cercas)   
2005    Windows on the world (Frederic Beigbeder)   
2006    Pferde stehlen (Per Petterson)   

2010er
2015    Aller Tage Abend (Jenny Erpenbeck)   





- Literatur -

»Independent Foreign Fiction Prize« als Preis

2

          
          
          
          

          
          
          
          


Zuletzt eingestellte Bewertungen mit »Independent Foreign Fiction Prize« als Preis


Austerlitz
Austerlitz
(W. G. Sebald)
     
anspruchsvoll, originell, nachhaltig, bereichernd, eröffnend, erschütternd
Überwältigender Roman mit einer immensen Sprach-, Ideen- und Informationsgewalt.
Die Unsterblichkeit
Die Unsterblichkeit
(Milan Kundera)
     
originell, nachhaltig, bereichernd, unterhaltend, melancholisch
köstliches buch. ein bisschen verwirrend durch die vielen verstrickten geschichten, was das buch jedoch auch sehr unterhaltsam, abwechslungsreich und vielschichtig macht. einerseits typisch kundera, andererseits auch ein hauch neues (für mich).
unbedingt empfehlenswert.