Literarisches Werk


Das Jahrhundert der Flüchtlinge

Heinrich Böll

 



Übersicht


Originalsprache : Deutsch
Umfang : ca. 2 Seiten
 
Thema : Flüchtlingsströme
Ort : Vietnam
 


Kurzbeschreibung


»Das Jahrhundert der Flüchtlinge« ist ein Essay von Heinrich Böll. 1980 wurde das literarische Werk zuerst veröffentlicht.


Vor nunmehr fast 40 Jahren schrieb Heinrich Böll diesen Essay als Vorwort zu Rupert Neudecks Aufruf ´Wie helfen wir Asien? Oder ein Schiff für Vietnam`. Liest man ihn heute, so meint man sich im Jahrhundert geirrt zu haben. Bölls ´Jahrhundert der Flüchtlinge` aus dem Jahre 1980 bezog sich auf die ungeheuren Fluchtbewegungen nach Ende der beiden Weltkriege und während der kriegerischen Auseinandersetzungen in den Jahrzehnten danach, in denen Vietnam zentralen Raum einnahm.
Unter dem Eindruck der seit Anfang September 2015, als ungezählte Asylsuchenden, als Folge der Wirren im Nahen Osten, die Grenze von Österreich nach Deutschland überschritten hatten, und den nun sich mehr und mehr auch in Bewegung setzenden Flüchtlingsströme aus Afrika und anderen Teilen der Welt, die der dortigen Armut und nicht zuletzt dem zunehmendem Klimawandel geschuldet sind, findet man diese Betitelung heute über vielen aktuellen politischen Artikeln.
Während Böll beklagt, dass zu wenigen Flüchtlingen die Türen geöffnet würden, und er die Regierungen auffordert, die privaten Initiativen breitflächig zu unterstützen, sieht man heute die entgegengesetzten Bestrebungen immer weiter um sich greifen. Von Abschottung und einer Festung Europa ist die Rede. Wenn die Situation von damals mit der heutigen auch nicht so richtig vergleichbar ist, so bleiben doch die Probleme die gleichen. Viele Politiker täten gut daran, sich einmal zurückzubesinnen und auch den ´Altlinken` Böll wieder einmal zur Hand zu nehmen.





Den Beitrag schrieb Böll als Vorwort zu Rupert Neudecks 1980 erschienenen Aufruf ´Wie helfen wir Asien` oder ein Schiff für Vietnam


Linktipp: »Vietnam« als Ort haben auch