Übersicht


Originalsprache : Englisch
Umfang : ca. 496 Seiten
Thema : Erwachsenwerden, Familie, Freiheit, Gerechtigkeit, Gleichberechtigung, Landleben, Menschenwürde, Prozess, Rassismus, Schuld, Vergewaltigung, Kindperspektive
Ort : Kleinstadt, Alabama, USA
Zeit : 1930er
Besondere Liste : 1001 Bücher, Das Buch der 1000 Bücher, All-TIME 100 Novels, The Observer's 100 Best Novels, The Observer's 100 Greatest Novels of All Time, The Guardian 1000 Novels
Verlag : Rowohlt Verlag

Kurzbeschreibung


»Wer die Nachtigall stört« ist ein Roman von Harper Lee. 1960 wurde das literarische Werk zuerst veröffentlicht.

Mitmachen / Fehler gefundenGern kannst Du bei Kritikatur mitmachen. Als kultureller Verein, Verlag, Buchhandlung oder als Nutzer angemeldet, bieten sich Dir vielfältige Möglichkeiten, sich zu präsentieren.

Auf dieser Seite befindet sich eine falsche Angabe oder es fehlt Information. Gib uns Bescheid, um hier nachzubessern.

Preisträger


1961    Pulitzerpreis    Belletristik  


Charakteristik / 1 Einschätzung


Anspruch
Wissen
  10
8
    Liebe
Humor
  5
3
    Erotik
Spannung
  1
7
    Unterhaltung
Transzendenz
  9
1
   


Figuren


Jem Finch
Dill Harris
Tom Robinson
Atticus Finch
Stephanie Crawford
Jean Louise "Scout" Finch
Tom Robinson

Boo Radley
Jean Louise (Scout) Fink, Das Mädchen erzählt aus ihrer Kindheit
Jem Fink, Jem ist der Bruder von Scout und die zweite Hauptperson
Atticus Fink, Atticus ist Scout's und Jem's Vater. Er ist Anwalt.



Provinzpanorama
In der kleinen Stadt Maycomb (Alabama) wird 1935 ein Schwarzer beschuldigt, eine junge weiße Frau vergewaltigt zu haben. Als Pflichtanwalt beruft der Richter den Rechtsanwalt Atticus Fink, Witwer und Vater des zwölfjährigen Jem und der achtjährigen Jean Louise. Atticus Fink hält den Angeklagten für unschuldig und nimmt dank seines ausgeprägten Gerechtigkeitssinnes die Verteidigung mit aller Intensität auf. Es kommt zu Spannung und Konfrontation mit einem Teil der Einwohner von Maycomb.
Erzählt wird aus der Perspektive von Jean Lousie. Der Prozess ist somit eingebettet in ihrer kindlichen Welt, in der das Verhältnis zum Vater, zum älteren Bruder, erste Schulerfahrungen und nicht zuletzt der mysteriöse Nachbar Radley wesentliche Bestandteile bilden.




Kurzkritiken


     
nachhaltig, bereichernd, spannend, fesselnd, ergreifend
Dieses Buch fesselt ungemein. Es bringt einem die intolerante Welt der Südstaaten damals (und noch heute) wirklich nah.

     
bereichernd, eröffnend
bemerkenswert nüchterne Kinderperspektive, unaufgeregt erzählt und dennoch kraftvoll

     
nachhaltig, bereichernd

     
nachhaltig, spannend, deprimierend

     
bereichernd, unterhaltend, fesselnd, ergreifend



1 Treffer

»Aber bevor ich mit anderen leben kann, muss ich mit mir selber leben.«
Atticus (11. Kapitel)
Stichworte: Selbstliebe




Verfilmungen


Wer die Nachtigall stört
Wer die Nachtigall stört
(Robert Mulligan)
3 Kurzkritiken



Übersetzung


Claire Malignon, Ayano Imai (1962)


Ausgaben


lieferbare Ausgaben
Wer die Nachtigall stört ...
Rowohlt Verlag, 2015, 464 S., 9783498038083
20,00 €

Bestellen
nicht mehr lieferbar
Wer die Nachtigall stört
Rowohlt Verlag, 2006, 405 S., 9783499142819

Wer die Nachtigall stört ...
Rowohlt Verlag, 2010, 601 S., 9783499254185




Linktipp: »Vergewaltigung« als Thema haben auch




»Wer die Nachtigall stört« im Film




Produkte




Harper Lee (Autor)