Übersicht


Epoche : Renaissance, Humanismus
Beruf : Schriftsteller
Besondere Liste : Meyers Kleines Lexikon - Literatur

Kurzbeschreibung


Giovanni Boccaccio war ein Schriftsteller. Er wurde 1313 in Florenz geboren und verstarb 1375 in Certaldo.

Mitmachen / Fehler gefundenGern kannst Du bei Kritikatur mitmachen. Als kultureller Verein, Verlag, Buchhandlung oder als Nutzer angemeldet, bieten sich Dir vielfältige Möglichkeiten, sich zu präsentieren.

Auf dieser Seite befindet sich eine falsche Angabe oder es fehlt Information. Gib uns Bescheid, um hier nachzubessern.

Biographie


- unehelicher Sohn des Kaufmanns Boccaccio di Chellino und einer Frau aus einfachen Verhältnissen
- 1326 Umzug nach Neapel
- 1327 kaufmännische Ausbildung in Neapel
- Abbruch der Ausbildung
- 1332 Studium des kanonischen Rechtes und klassischer Sprache
- Aufenthalt am Hofe Roberts d’Anjou auf, des Königs von Neapel
- 1340 Rückkehr nach Florenz
- Diplomat der Stadt Florenz
- 1346 Aufenthalt am Hof Ostasios da Polenta in Ravenna
- 1348 Aufenthalt bei Francesco Ordelaffi in Forlì
- 1351 Stadtkämmerer von Mailand, Reise als Gesandter zu Ludwig von Bayern
- 1359 Gründung des Studio Fiorentiono, erster Lehrstuhl für Griechisch
- 1363 Reise nach Neapel, baldige Rückkehr nach Florenz
- Lehramt an der Florentiner Universität
- 1374 Abbruch der Tätigkeit aufgrund seines gesundheitlichen Zustandes

Bibliografie


Vom Glück und vom Unglück berühmter Männer und Frauen
1353 Das Dekameron Erzählsammlung
1353 1. Novelle Erzählung


2 Treffer

Boccaccios große Liebe
Boccaccios große Liebe
(Hugo Fregonese)


Decameron
Decameron
(Pier Paolo Pasolini)




Werkausgaben




Links


Giovanni Boccaccio im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek



Linktipp: »21. Dezember« als Todestag haben auch