Literarisches Werk


Der Mann, der den Zügen nachsah

(L'homme qui regardait passer les trains)

Georges Simenon

 



Übersicht


Originalsprache : Französisch
Reihe : Non-Maigret
Umfang : ca. 237 Seiten
 
Thema : Mord, Zugfahrt, Zug
Ort : Holland, Paris
 
Verlag : Diogenes Verlag, Süddeutsche Zeitung
Produktreihe : SZ Bibliothek, detebe
 


Kurzbeschreibung


»Der Mann, der den Zügen nachsah« ist ein Roman von Georges Simenon. 1936 wurde das literarische Werk zuerst veröffentlicht.

Figuren


Julius de Koster sr.
Michele
Louis
Merkemans
Julius de Koster jr.
Kees Popinga
Lucas
Mutti
De Coster
Jeane Rozier
Pamela
Rose Goin
Charles Goin
Taschendieb



Ausbruch aus dem Paradies
Popinga schleicht sich nicht aus seinem bisherigen Leben, er schreit es heraus. Jeden verlorenen Moment nutzend zieht er ein Spur, teils brutaler, teils dumpfer Wollust hinter sich her.





     
Mein erster „Simenon“. Ein unterhaltsames, geradezu kurzweiliges und lustiges Buch, das zu den „Non-Maigret“-Romanen“ zählt. Wenn man bedenkt, dass Simenon an die 400 Romane (davon 75 in der Maigret-Reihe) geschrieben hat, kann man nur staunen, mit wie viel, offenbar unerschöpflicher Phantasie und Liebe zum Detail er bei diesem Werk, das, obwohl nicht dem Genre Kriminalroman zuzuordnen ist, zu seinen besten zählen soll, aufwartet. Allemal als Zwischendurchlektüre lesens- und empfehlenswert.

     
Wartezimmerliteratur, wenn man es ausgelesen hat, kann man es für den nächsten liegenlassen

     
unterhaltend

     
nachhaltig, raffiniert












Walter Schürenberg (1981)
Linde Birk (2002)



Der Mann, der den Zügen nachsah
Der Mann, der den Zügen nachsah
(Georges Simenon)

Diogenes Verlag, 2011, 264 S., Geb.
  


Der Mann, der den Zügen nachsah
Der Mann, der den Zügen nachsah
(Georges Simenon)

Süddeutsche Zeitung, 2004, 223 S., Geb.
  





Linktipp: »1936« als Erscheinungsjahr haben auch




Non-Maigret




»Der Mann, der den Zügen nachsah« im Film




»Der Mann, der den Zügen nachsah« in Tonwerken




Linktipp




Produkte


Ausgaben (2)