Übersicht


Originalsprache : Deutsch
Umfang : ca. 124 Seiten
Thema : Vater-Sohn-Beziehung, Freitod
Verlag : aufbau, Diogenes Verlag, dtv Deutscher Taschenbuch Verlag, Fischer Taschenbuch, Hamburger Lesehefte Verlag, Manesse Verlag, Reclam-Verlag, Suhrkamp Verlag
Produktreihe : Hamburger Lesehefte

Kurzbeschreibung


»Das Urteil« ist eine Erzählung von Franz Kafka. 1912 wurde das literarische Werk zuerst veröffentlicht.

Mitmachen / Fehler gefundenGern kannst Du bei Kritikatur mitmachen. Als kultureller Verein, Verlag, Buchhandlung oder als Nutzer angemeldet, bieten sich Dir vielfältige Möglichkeiten, sich zu präsentieren.

Auf dieser Seite befindet sich eine falsche Angabe oder es fehlt Information. Gib uns Bescheid, um hier nachzubessern.


Kafkas erstes ganzheitliches Werk, das er in der Nacht vom 22. auf den 23. September 1912 in der Zeit von 10 Uhr abends bis 6 Uhr am anderen Morgen in einem Zug niedergeschrieben hat, wie er selbst in seinen Tagebüchern vermerkt. Reiner Stach schreibt im ersten Band seiner Kafka-Biographie „Die Jahre der Entscheidung“ vom Beginn einer für Kafkas gesamten Schaffensperiode charakteristischen Wellenbewegung, die durch die Begegnung mit seiner späteren Verlobten Felice Bauer, der er diese Erzählung widmet, erstmals ausgelöst worden sei.
Kafka verarbeitet hier die mehr als problematische Beziehung zu seinem Vater, von dem er sich endlich, wie überhaupt von der ganzen Familie, ja man kann schon sagen: der ganzen „Sippe“, zu emanzipieren versucht. Sein Alter Ego Georg Bendemann schafft es aber nicht, sich dem Urteil seines Vaters zu entziehen, der ihn hier zum Tode verurteilt.
Jeder Kafka-begeisterte Leser wird sich diesem Text immer wieder zuwenden müssen, weil hier die Wurzeln seines gesamten späteren Schaffens zu suchen sind. Es versteht sich von selbst, dass die Analysen und Interpretationen von "Das Urteil“ im Laufe der Zeit einen gewaltigen Umfang angenommen haben.





Es war an einem Sonntagvormittag im schönsten Frühjahr. Georg Bendemann, ein junger Kaufmann, saß in seinem Privatzimmer im ersten Stock eines der niedrigen, leichtgebauten Häuser, die entlang des Flusses in einer langen Reihe, fast nur in der Höhe und Färbung unterschieden, sich hinzogen. Er hatte gerade einen Brief an einen sich im Ausland befindlichen Jugendfreund beendet, verschloß ihn in spielerischer Langsamkeit und sah dann, den Ellbogen auf den Schreibtisch gestützt,


1 Treffer

»So bin ich und so hat er mich hinzunehmen. Ich kann nicht aus mir einen Menschen herausschneiden, der vielleicht für die Freundschaft mit ihm geeigneter wäre, als ich es bin.«
Georg Bendemann




Vertonungen


Das Urteil
Das Urteil
(Torsten Feuerstein, Wolfgang Schiffer)




Ausgaben (Auswahl)


lieferbare Ausgaben
Der Heizer / Das Urteil / In der Strafkolonie
Hamburger Lesehefte Verlag, 2020, 67 S., 9783872911872
1,60 €

Bestellen
Meistererzählungen
Meistererzählungen
(Franz Kafka)
Diogenes Verlag, 1995, 304 S., 9783257227932
11,00 €

Bestellen
Das Urteil und andere Erzählungen
Suhrkamp Verlag, 2003, 187 S., 9783518188361
6,00 €

Bestellen
Das Urteil / Die Verwandlung
Fischer Taschenbuch, 2008, 127 S., 9783596900206
10,00 €

Bestellen
Das Urteil und andere Prosa
Reclam-Verlag, 1998, 104 S., 9783150096772
2,80 €

Bestellen



Linktipp: »1912« als Erscheinungsjahr haben auch