Der Ender 1980er Jahre erschienene, als Weltbestseller gefeierte und in 29 Sprachen übersetzte Roman vereint alle in Ovids Hauptwerk >Metamorphosen< vorkommenden mythischen Figuren, gibt den Namen Gesichter und lässt die Zeit in Fiktion und Wirklichkeit verschwimmen. Eine höchst anspruchsvolle, den Leser auf jeder Seite in Atem haltende Gemengelage.