Zufallsartikel


Literarisches Werk


Ein sauberes, gutbeleuchtetes Cafe

(A clean well-lighted place)

Ernest Hemingway

 



Übersicht


Originalsprache : Englisch
 
Verlag : Aufbau-Verlag, Manesse Verlag
Produktreihe : Manesse Bibliothek der Weltliteratur, Taschenbibliothek der Weltliteratur
 


Kurzbeschreibung


»Ein sauberes, gutbeleuchtetes Cafe« ist eine Kurzgeschichte von Ernest Hemingway. 1933 wurde das literarische Werk zuerst veröffentlicht.


Ein alter tauber Mann, so an die achtzig, der jeden Abend sich betrinkend bis tief in die Nacht in einem Café sitzt und, obwohl er eine Menge Geld hat, aus ´Verzweiflung über nichts` einen Selbstmordversuch gemacht hat.
Ein junger Kellner, der ihn bedient und trotz seiner zu Hause auf ihn wartenden Frau nie vor drei Uhr morgens ins Bett kommt, und es ekelhaft findet, alt zu werden.
Ein älterer Kellner, der zu denen gehört, die nicht ins Bett gehen wollen, der nachts Licht braucht und dem ´ein sauberes und gut beleuchtetes Café` mehr bedeutet als eine Bar oder eine Bodega.

So kurz die Beschreibung der Personen ist, die die Handlung bestimmen, so kurz und doch so inhaltsschwer ist diese Geschichte. Und so charakteristisch für Hemingway.




1 Treffer

»„Ich möchte nicht so alt werde. Ein alter Mann ist etwas Ekelhaftes“.
„Es war nicht Angst oder Furcht. Es war ein Nichts, das er nur zu gut kannte, Es war alles ein Nichts und der Mensch war auch ein Nichts. …. er wusste, es war alles nada y pues nada y pues nada.“«





Annemarie Horschitz-Horst



49 stories
49 stories (2 Bde. )
(Ernest Hemingway)

Aufbau-Verlag, 1977, 523 S., Kt.
  

Amerikanische Erzähler
Amerikanische Erzähler (2. Band )
(Elisabeth Schnack (Hg.))

Manesse Verlag, 1957, 624 S., Ln.
  




Linktipp: »Englisch« als Originalsprache haben auch