Übersicht


Epoche : Neue Sachlichkeit
Originalsprache : Deutsch
Umfang : ca. 235 Seiten
Thema : Krieg
Ort : Westfront, Frankreich
Zeit : 1. Weltkrieg, 1910er
Besondere Liste : 50 Klassiker - Romane des 20. Jh., Meyers Kleines Lexikon - Literatur, 1001 Bücher, Das Buch der 1000 Bücher, Deutsche Literatur auf einen Blick
Verlag : aufbau, Deutscher Bücherbund, Kiepenheuer & Witsch
Buchreihe : Bibliothek des 20. Jahrhunderts

Kurzbeschreibung


»Im Westen nichts Neues« ist ein Roman von Erich Maria Remarque. 1928 wurde das literarische Werk zuerst veröffentlicht.

Mitmachen / Fehler gefundenGern kannst Du bei Kritikatur mitmachen. Als kultureller Verein, Verlag, Buchhandlung oder als Nutzer angemeldet, bieten sich Dir vielfältige Möglichkeiten, sich zu präsentieren.

Auf dieser Seite befindet sich eine falsche Angabe oder es fehlt Information. Gib uns Bescheid, um hier nachzubessern.

Charakteristik / 1 Einschätzung


Anspruch
Wissen
  6
6
    Liebe
Humor
  2
1
    Erotik
Spannung
  1
5
    Unterhaltung
Transzendenz
  6
2
   


Figuren


Peter Bäumer, 19-20, ich-erzählender Gymnasiast und Kriegsteilnehmer

Kropp, Müller und Leer, seine sich ebenfalls freiwillig zum Kriegseinsatz gemeldeten Klassenkameraden – alle vier werden nicht überleben.

Katezinsky,40,Schuster
Tjaden,Schlosser,20
Westhus,Torfstecher
Detering, Bauer – übrige zur Gruppe der 2. Kompanie gehörende, nicht überlebende Kameraden

Kemmerich (fällt) und Mittelstaedt, frühere Schulkameraden

Himmelstoß, Unteroffizier in der Ausbildungskompanie, der später an die Front strafversetzt wird

Kantorek, Klassenlehrer der vier Gymnasiasten, der später zum Landsturm eingezogen wird



Alle guten Dinge...
Ich hab mich ehrlich gesagt mit diesem Werk sehr schwer getan. Ganze drei Mal habe ich es angefangen zu lesen. Das erste Mal: ging gar nicht, ich bin gerade mal bis zum zweiten Kapitel gekommen, aber ich fand es sehr öde, langweilig. Also hab ich es weggelegt, wie ich das so immer mit Büchern mache, bei denen ich nicht denke, dass das noch einmal was wird. Das zweite Mal war auch nicht viel besser. Also wieder weg damit.
Nun, da ich zwischendurch einiges Anderes gelesen hatte, habe ich Versuch drei gestartet. Warum auch immer. Und man siehe da, ich hab es geschafft! Und zu meiner völligen Überraschung hatte mein Chef recht. "Im Westen nichts Neues" ist ein Werk das man unbedingt mal gelesen haben sollte.



Kurzkritiken


     
erhebend, erschütternd, ergreifend, fesselnd, unterhaltend
Alles nachhaltig? Der Roman ist ein Meilenstein der Antikriegs-Literatur und wurde natürlich prompt von den Nazis verboten und verbrannt. Verweisen muss man - einen Weltkrieg später - auf die inhaltliche und formale Nähe zu Norman Mailers gigantischem Werk "Die Nackten und die Toten" (1948/50).
     
erschütternd, deprimierend
Das eindrucksvollste und wohl bekannteste Antikriegsbuch. Die schonungslose Schilderung des Grauens geht einher mit der Suche nach der Sinnhaftigkeit und den Gedanken an ein Danach.
     
nachhaltig, bereichernd, eröffnend, erschütternd
unideologisch gegen Krieg, in einfacher, aber wirkungsvoller Sprache
     
nachhaltig, bereichernd, belehrend, fesselnd, ergreifend, erschütternd
     
nachhaltig, ergreifend
     
nachhaltig, fesselnd, ergreifend, erschütternd
     
eröffnend, ergreifend, erschütternd


2 Treffer

»Wir sind keine Jugend mehr. Wir wollen die Welt nicht mehr stürmen. Wir sind Flüchtende. Wir flüchten vor uns. Vor unserem Leben. Wir waren achtzehn Jahre und begannen die Welt und das Dasein zu lieben; wir mussten darauf schießen. Die erste Granate, die einschlug, traf in unser Herz. Wir sind abgeschlossen vom Tätigen, vom Streben, vom Fortschritt. Wir glauben nicht mehr daran; wir glauben an den Krieg.«
5. Kapitel
Aktion:

»Trommelfeuer, Sperrfeuer, Gardinenfeuer, Minen, Gas, Tanks, Maschinengewehre, Handgranaten – Worte, Worte, aber sie umfassen das Grauen der Welt.«
6. Kapitel
Stichworte: Krieg, Grauen
Aktion:



Verfilmungen


Im Westen nichts Neues
Im Westen nichts Neues
(Lewis Milestone)


Im Westen nichts Neues
Im Westen nichts Neues
(Delbert Mann)




Vertonungen


Im Westen nichts Neues
Im Westen nichts Neues
(Ralf Ebel, August Diehl)


Im Westen nichts Neues
Im Westen nichts Neues
(Christiane Ohaus)




Weiteres


- erschien erstmals in der Vossischen Zeitung
- 1929 erste Buchausgabe
- 1933 von den Nazis verbrannt

Ausgaben


nicht mehr lieferbar
Im Westen nichts Neues
Im Westen nichts Neues
(Erich Maria Remarque)
aufbau, 1989, 204 S., 9783351014346

Im Westen nichts Neues
Im Westen nichts Neues
(Erich Maria Remarque)
Kiepenheuer & Witsch, 2007, 218 S., 9783462027310

Im Westen nichts Neues
Im Westen nichts Neues
(Erich Maria Remarque)
Kiepenheuer & Witsch, 1998, 283 S., 9783462027211

Im Westen nichts Neues
Im Westen nichts Neues
(Erich Maria Remarque)
Kiepenheuer & Witsch, 263 S., 9783462003086

Im Westen nichts Neues
Im Westen nichts Neues
(Erich Maria Remarque)
Deutscher Bücherbund, 1984, 264 S.




Linktipp: »Meyers Kleines Lexikon - Literatur« als Besondere Liste haben auch