Übersicht


Epoche : Neue Sachlichkeit
Tätigkeit : Autor, Drehbuchautor
Mitglied : Gruppe 47
Studienort : Universität Leipzig
Werke erschienen auf : Deutsch
 
Besondere Liste : 50 Klassiker - Deutsche Schriftsteller, Meyers Kleines Lexikon - Literatur
 


Kurzbeschreibung


Erich Kästner ist ein Autor und Drehbuchautor. Er wurde 1899 in Dresden geboren. Bekannte Werke sind u.a. »Fabian«, »Emil und die Detektive« und »Das doppelte Lottchen«.

Mitmachen / Fehler gefunden
Gern kannst Du bei Kritikatur mitmachen. Als kultureller Verein, Verlag, Buchhandlung oder als Nutzer angemeldet, bieten sich Dir vielfältige Möglichkeiten, sich zu präsentieren.

Auf dieser Seite befindet sich eine falsche Angabe oder es fehlt Information. Gib uns Bescheid, um hier nachzubessern.

- sein Vater war Sattlermeister
- seine Mutter war Dienstmädchen, Heimarbeiterin und Friseurin
- 1906 Besuch der Volksschule in Dresden
- 1913 Freiherr von Fletschersche Lehrerseminar Dresden, Abbruch kurz vor Ausbildungsende
- 1917 Militärdienst
- 1919 Kriegsabitur, Studium der Germanistik, Geschichte, Philosophie und Theaterwissenschaften in Leipzig
- 1925 Promotion zum Dr. phil. (Thema: Friedrich der Große und die deutsche Literatur)
- 1927 Übersiedlung nach Berlin
- Theaterkritiker, freier Mitarbeiter u.a. der Weltbühne, der Vossischen Zeitung und des Berliner Tageblatts
- 1931 Mitglied im PEN-Club
- 1933 Verbrennung seiner Bücher, Publikationsverbot
- 1942 Schreibverbot
- 1945 Gründung des Kabaretts Die Schaubude in München
- 1945 Feuilletonchef der Neuen Zeitung in München
- 1946 Herausgeber der Jugendzeitschrift Pinguin
- 1951 Mitbegründer des Kabaretts "Die kleine Freiheit" in München
- Tod der Mutter
- 1951 Präsident des PEN-Zentrums der Bundesrepublik
- 1953 Umzug in den Münchner Herzogpark
- 1957 Geburt seines Sohnes Thomas
- 1957 Tod des Vaters
- 1961 Ischias-Erkrankung, Erkrankung an Tuberkulose
- 1974 Tod im Krankenhaus Neuperlach


JahrTitelGenre
Der kleine Grenzverkehr Erzählung Humor
1927 Inferno im Hotel Erzählung
1928 Herz auf Taille Gedichtsammlung
1929 Emil und die Detektive Roman
1929 Lärm im Spiegel Gedichtsammlung
1930 Ein Mann gibt Auskunft
1931 Das verhexte Telefon Roman
1931 Fabian Roman
1931 Pünktchen und Anton Roman
1932 Der 35. Mai oder Konrad reitet in die Südsee Roman
1932 Gesang zwischen den Stühlen Gedichtsammlung
1933 Das fliegende Klassenzimmer Roman
1934 Drei Männer im Schnee Roman Satire
1935 Die verschwundene Miniatur Roman
1935 Emil und die drei Zwillinge Roman
1936 Die Konferenz der Tiere Roman
1936 Doktor Erich Kästners Lyrische Hausapotheke
1948 Kurz und Bündig
1949 Das doppelte Lottchen Roman
1952 Die kleine Freiheit Erzählung
1955 Die dreizehn Monate Lyrik
1957 Als ich ein kleiner Junge war Roman
1957 Die Schule der Diktatoren Komödie
1961 Notabene 45 Tagebuch
1962 Das Schwein beim Friseur Roman
1963 Der kleine Mann Roman
1967 Der kleine Mann und die kleine Miss Roman
2018 Das Blaue Buch Tagebuch



1943   Münchhausen Drehbuch Filmkomödie   
1950   Das doppelte Lottchen Drehbuch   
1954   Das fliegende Klassenzimmer Drehbuch   
1955   Drei Männer im Schnee Drehbuch Filmkomödie   


5 von 12    Zur Liste

Das doppelte Lottchen
Das doppelte Lottchen
(Josef von Baky)

Das fliegende Klassenzimmer
1 Kurzkritik

Das fliegende Klassenzimmer

Drei Männer im Schnee
Drei Männer im Schnee
(Kurt Hoffmann)
Filmkomödie
1 Kurzkritik

Emil und die Detektive
Emil und die Detektive
(Robert A. Stemmle)



5 von 10    Zur Liste

»Die ersten Menschen waren nicht die letzten Affen.«


»Was auch immer geschieht: Nie dürft ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken!«


»Auch aus Steinen, die dir in den Weg gelegt werden, kannst du etwas Schönes bauen.«


»An allem Unfug, der passiert, sind nicht etwa nur die schuld, die ihn tun, sondern auch die, die ihn nicht verhindern.«


»Wer was zu sagen hat, hat keine Eile.
Er läßt sich Zeit und sagt's in einer Zeile.«





Katrin Feist   (1 Illustration)
Rudolf Grossmann   (1 Illustration)
Peter Knorr   (1 Illustration)
Erich Ohser   (4 Illustrationen)
Hans Traxler   (1 Illustration)
Walter Trier   (6 Illustrationen)



Linktipp: »Dresden« als Geburtsort haben auch