Übersicht


Filmtyp : Spielfilm
Originalsprache : Französisch
Produktionsland : Frankreich, Belgien, Luxemburg
Länge (Minuten) :
Thema : Finanzmarkt, Spionage, Liebe
Figur : Oligarch, Agent
Ort : Monaco, Moskwa, Cote d'Azur

Kurzbeschreibung


»Die Möbius Affäre« ist ein Spionagefilm von Eric Rochant. 2013 ist der Film zuerst erschienen. In den Hauptrollen spielen u.a. Jean Dujardin, Cécile de France und Tim Roth.

Mitmachen / Fehler gefunden
Gern kannst Du bei Kritikatur mitmachen. Als kultureller Verein, Verlag, Buchhandlung oder als Nutzer angemeldet, bieten sich Dir vielfältige Möglichkeiten, sich zu präsentieren.

Auf dieser Seite befindet sich eine falsche Angabe oder es fehlt Information. Gib uns Bescheid, um hier nachzubessern.

Besetzung


Regie : Eric Rochant
Produktion : Christophe Cervoni, Mathias Rubin, Eric Juhérian
Drehbuch : Eric Rochant
Kamera : Pierre Novion
Schnitt : Pascale Fenouillet
Filmmusik : Jonathan Morali
Darsteller :
Jean Dujardin Moïse
Cécile de France Alice
Tim Roth Ivan Rostovsky
Émilie Dequenne Sandra
John Lynch Joshua
Maksim Vitorgan Sobchak
Brad Leland CIA-Agent Möbius
Branka Katić Ava
Wendell Pierce Bob
John Scurti Honey



Spione am Werk
Monaco: Die Finanzjongleurin Alice (Cécile de France) arbeitet für den russischen Oligarchen Rostovski (Tim Roth). Durch mutige und vor allem gewinnbringende Aktionen bei riskanten Geschäften gelingt ihr ein schneller Aufstieg im Imperium des gerissenen Investors. Was er nicht weiß ist, das sie für den amerikanischen Geheimdienst arbeitet. Auch die Russen sind an ihr interessiert, schließlich beobachten sie lange schon kritisch die Unternehmungen ihres Landsmannes. Ein Team unter Leitung des charismatischen Gregory Lioubov (Jean Dujardin) tritt an Alice heran, um über sie einen besseren Einblick in Rostovski's Transaktionen zu haben und wenn nötig eingreifen zu können um russische Interessen zu wahren. Doch Lioubov findet Gefallen an Alice, mehr noch, als er ihr bei einer Überwachung zum ersten Mal persönlich begegnet, ist es für beide Liebe auf den ersten Blick. Sie verbringen eine Nacht zusammen. Das damit von nun an auch die Agententätigkeit beider in höchstem Maße gefährdet sein wird, ist bald ihr geringstes Problem. Das beide nichts von der wahren Identität des jeweils anderen ahnen, bringt zusätzlichen Zündstoff in die Angelegenheit. Ein Katz und Mausspiel zwischen den Geheimdiensten setzt sich in Gang. Aber wahre Liebe macht vor Ländergrenzen nicht Halt und vor politischen Interessen schon garnicht.





True Romance
Exquisit ist wohl das Wort, mit dem sich Éric Rochant's (Total Western, 2000) romantischer Agenten-Thriller am treffendsten beschreiben lässt. Gäbe es Preise für den stilvollsten Film der letzten Jahre, würden diese wahrscheinlich, neben A SINGLE MAN (Tom Ford, 2009), an MÖBIUS gehen, wie der Film treffender im Original heißt. Denn hier stimmt einfach alles. Ausstattung, Kamera, Soundtrack, Schnitt, Regie, Casting. Hier werden in allen Belangen Höchstleistungen abgerufen. Allein die Besetzung der beiden Hauptrollen mit der einmal mehr umwerfenden, wunderbaren Cécile de France (EIN GEHEIMNIS, Claude Miller 2006) und dem nach wie vor einzigartigen Jean Dujardin, in seiner ersten Hauptrolle nach seinem Oscar-Gewinn für THE ARTIST (Michel Hazanavicius, 2011), könnte attraktiver nicht sein. Auch die Nebenrollen sind mit Akteuren wie Tim Roth, John Lynch und Wendell Pierce passend besetzt. Unter der strahlenden Sonne der Cote d'Azur fließt der Film mit einer Eleganz dahin, die man im Kino heute selten zu sehen bekommt. Zudem ist MÖBIUS der beste Beweis, das man im Gegensatz zum vergleichbaren, jedoch in künstlerischer Hinsicht völlig misslungenen Hollywood-Kitsch DUPLICITY (Tony Gilroy, 2009) mit Juia Roberts und Clive Owen, erotisch aufgeladene Agentenliebeleien clever, vertrackt und dabei trotzdem glaubwürdig erzählen kann, ohne am Publikum vorbei zu zielen. Stil kann man nun mal nicht lernen, entweder man hat ihn oder man hat ihn nicht. Und das Éric Rochant dabei vollkommen ohne aufgesetzt wirkende Action auskommt, spricht nur für ihn. Wer also einen Film sucht, der echte Gefühle gepaart mit Hochspannung und einer überaus intelligent erzählten Geschichte vereint und dabei außerordentlich edel gefilmt und attraktiv besetzt ist, ja, so jemand wäre hier genau richtig. Dazu empfehle ich einen knackigen Sommersalat und einen spritzigen französischen Weißwein. Enchanté!




Kurzkritiken


     
Exquisiter Agenten-Thriller der romantischen Art, stilvoll und elegant gefilmt und dabei äußerst attraktiv besetzt. Tres Chic.




Linktipp: »2013« als Erscheinungsjahr haben auch