Übersicht


Pseudonym : Trimm, Thomas
Tätigkeit : Professor, Autor
Werke erschienen auf : Deutsch
 
 
 


Kurzbeschreibung


Ehm Welk ist ein Professor und Autor. Er wurde 1884 in Angermünde geboren. Bekannte Werke sind u.a. »Die Heiden von Kummerow«, »Mein Land, das ferne leuchtet« und »Der Nachtmann«.

Mitmachen / Fehler gefunden
Gern kannst Du bei Kritikatur mitmachen. Als kultureller Verein, Verlag, Buchhandlung oder als Nutzer angemeldet, bieten sich Dir vielfältige Möglichkeiten, sich zu präsentieren.

Auf dieser Seite befindet sich eine falsche Angabe oder es fehlt Information. Gib uns Bescheid, um hier nachzubessern.

- eigentlich Emil Welk
- Sohn eines Bauern
- Besuch einer Dorfschule
- Verlassen des Elternhauses mit kaufmännische Ausbildung
- Seereise
- Journalist für verschiedene Zeitungen
- 1910-1919 Chefredakteur für den „Braunschweiger Allgemeinen Anzeiger“
- Arbeit für die Braunschweiger Morgenzeitung
- Miterleben der Novemberrevolution in Braunschweig, Einfluss auf seine Arbeit
- 1922 Reise in die USA und nach Lateinamerika
- 1923 Rückkehr nach Deutschland und Arbeit als Schriftsteller und Journalist in Berlin
- 1934 Veröffentlichung eines Briefes mit Kritik an die NS-Pressezensur unter Joseph Goebbels
- Folge war Verhaftung und Internierung im KZ in Oranienburg
- bedingtes Berufsverbot nach Entlassung
- 1935 Übersiedlung mit seiner Frau Agathe Lindner in den Spreewald
- Verfassen "scheinbar" unpolitischer Bücher
- nach 1945 Verlassen seiner literarischen Laufbahn für ein paar Jahre
- Verbleib in der DDR und Gründung von sechs Volkshochschulen
- 1946 Direktor der Volkshochschule in Schwerin
- 1950 Umzug nach Bad Doberan
- 1964 Professor an der philosophischen Fakultät der Universität Greifswald


1936 Die Heiden von Kummerow Roman
1938 Die Lebensuhr des Gottlieb Grambauer Roman
1943 Die Gerechten von Kummerow Roman
1949 Der Nachtmann Roman
1952 Mein Land, das ferne leuchtet Roman


1 Treffer





Eberhard Binder   (1 Illustration)



Ehm Welk im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek



Linktipp: »Deutschland« als Sterbeland haben auch