Übersicht


Filmtyp : Spielfilm
Originalsprache : Englisch
Produktionsland : USA
Länge (Minuten) : 1 Stunde 43 Minuten
 
 
 


Kurzbeschreibung


»Telefon« ist ein Spionagefilm von Don Siegel. 1977 ist der Film zuerst erschienen. In den Hauptrollen spielen u.a. Charles Bronson, Lee Remick und Donald Pleasence.


Regisseur : Don Siegel
Produzent : James B. Harris
Drehbuchautor : Peter Hyams, Stirling Silliphant
Kameramann : Michael Butler
Filmeditor : Douglas Day Stewart
Filmkomponist : Lalo Schifrin
Darsteller :
Charles Bronson Grigori Borzow
Lee Remick Barbara
Donald Pleasence Nicolai Dalchimsky
Patrick Magee General Strelsky
Alan Badel Colonel Malchenko
Tyne Daly Dr. Dorothy Putterman
Sheree North Marie Wills



In Telefon werden die Schläfer mittels eines Gedichts des US-amerikanischen Lyrikers Robert Frost aktiviert:

Des Waldes Dunkel zieht mich an,
doch muss zu meinem Wort ich stehn …
und Meilen gehen,
bevor ich schlafen kann.

Im englischsprachigen Original:

The woods are lovely, dark, and deep.
But I have promises to keep,
And miles to go before I sleep,
And miles to go before I sleep.

Frost schrieb diese Zeilen 1922 in das Gedicht Stopping by Woods on a Snowy Evening.

Das Motiv des durch eine bestimmte Phrase aktivierten Schläfers wurde später parodistisch im Film Die nackte Kanone aufgegriffen. Auch Quentin Tarantino zitiert in seinem Film Death Proof die Aktivierung des Schläfers. Hier lautet die Übersetzung des o.g. Gedichtes: „Wie tief und Dunkel ist der Tann, doch mich treibt ein Versprechen an und Meilen noch, bevor ich endlich schlafen kann.“ Der Nachsatz „Hast du gehört Butterfly? Meilen noch, bevor du endlich schlafen kannst.“ spielt auf die Aktivierung der Schläfer in Telefon an.