Übersicht


Originalsprache : Deutsch
Stichwort : Novelle
Umfang : ca. 104 Seiten
 
 
Verlag : Diogenes Verlag, dtv Deutscher Taschenbuch Verlag, Fischer Taschenbuch, Hamburger Lesehefte Verlag, Manesse Verlag, Reclam-Verlag, Suhrkamp Verlag, Tredition
Produktreihe : Hamburger Lesehefte
 


Kurzbeschreibung


»Das Amulett« ist eine Erzählung von Conrad Ferdinand Meyer. 1873 wurde das literarische Werk zuerst veröffentlicht.


Der Schweizer C.F. Meyer ist neben Goethe und Schiller, aber auch Lion Feuchtwanger, Victor Hugo, Lew Tolstoi und Walter Scott, um nur die wichtigsten zu nennen, einer der Erzähler, die Geschichte in Dichtung und poetischer Gestaltung haben lebendig werden lassen. So auch in seiner 1872/73 entstandenen Novelle „Das Amulett“, die er in den Wirren der Reformation Mitte des 16. Jahrhunderts in Frankreich spielen lässt, wo die Verfolgung der Hugenotten in der Bartholomäusnacht vom 23. Auf den 24. August 1572 ihren grausigen Höhepunkt findet.
Mit den beiden Schweizer Freunden, dem Protestanten Hans Schadau (von Bern) und dem Katholiken Wilhelm Boccard (von Fryburg) sowie den Figuren rund um den für die protestantische Sache kämpfenden Admiral Coligny - u.a. Gasparde, sein Nichte, die dann Schadau angetraut wird, und Parlamentsrat Châtillon, deren Pflegevater - gibt er den historischen Ereignissen menschliche Gesichter von Verlässlichkeit, Kameradschaft und Liebe, die dem Leser das damalige Geschehen eindrucksvoll vor Augen führen. Ausgerechnet das die Schutzheilige Jungfrau von Einsiedel abbildende Amulett Boccards rettet Schadau in einem Duell das Leben, als es, von dem Freund heimlich in sein Wamst gesteckt, den tödlich geführten Fechthieb des Gegners abhält, und in der Folge auch seine Rettung zu bewirken scheint.
Eine schöne Geschichte, mit der sich, zumindest in der Vergangenheit, fast jeder Gymnasiast auf seinem Weg zum Abitur auseinandersetzen musste. Wer sich über die Hintergründe und Ereignisse rund um die Bartholomäusnacht in dichterischer Form sehr detailliert informieren will, sollte sich in das zweibändige Abenteuer der Geschichte Heinrich des IV. („Die Jugend des Königs Henri Quatre“ und „Die Vollendung des Königs Henri Quatre“) stürzen, die zu schildern Heinrich Mann eine wahre Mammutleistung vollbracht hat.





Heute am vierzehnten März 1611 ritt ich von meinem Sitze am Bielersee hinüber nach Courtion zu dem alten Boccard, den Handel um eine mir gehörige mit Eichen und Buchen bestandene Halde in der Nähe von Münchweiler abzuschließen, der sich schon eine Weile hingezogen hatte. Der alte Herr bemühte sich in langwierigem Briefwechsel um eine Preiserniedrigung. Gegen den Wert des fraglichen Waldstreifens konnte kein ernstlicher Widerspruch erhoben werden, doch der Greis schien es



Das Amulett
Das Amulett
(Conrad Ferdinand Meyer)

Hamburger Lesehefte Verlag, 2020, 64 S., Kt.
1,60 €

Bestellen

Das Amulett
Das Amulett
(Conrad Ferdinand Meyer)

Suhrkamp Verlag, 2008, 164 S., Kt.
6,00 €

Bestellen

Das Amulett
Das Amulett
(Conrad Ferdinand Meyer)

Reclam-Verlag, 2002, 76 S., Kt.
3,00 €

Bestellen

Meistererzählungen
Meistererzählungen
(Conrad Ferdinand Meyer)

Diogenes Verlag, 1992, 395 S., Kt.
12,90 €


Meisterernovellen
Meisterernovellen
(Conrad Ferdinand Meyer)

Manesse Verlag, 1987, 509 S., Ln.


Ausgewählte Novellen/Gedichte
Ausgewählte Novellen/Gedichte
(Conrad Ferdinand Meyer)

Fischer Taschenbuch, 2009, 320 S., Kt.


Das Amulett
Das Amulett
(Conrad Ferdinand Meyer)

dtv Deutscher Taschenbuch Verlag, 1998, 126 S., Kt.
4,90 €


Das Amulett
Das Amulett
(Conrad Ferdinand Meyer)

Tredition, 2011, 76 S., Kt.
9,90 €