Übersicht


Normalname : Cicero, Marcus Tullius
Epoche : Antike
Titel : Konsul
Tätigkeit : Rhetor, Politiker, Jurist, Autor
Werke erschienen auf : Lateinisch
 
 
Besondere Liste : Meyers Kleines Lexikon - Literatur
 


Kurzbeschreibung


Cicero ist ein Rhetor, Politiker, Jurist und Autor. Er wurde 106 v. Chr. in Arpinum geboren. Bekannte Werke sind u.a. »Laelius über die Freundschaft«, »Über das Alter« und »Briefe an Freunde«.

Mitmachen / Fehler gefunden
Gern kannst Du bei Kritikatur mitmachen. Als kultureller Verein, Verlag, Buchhandlung oder als Nutzer angemeldet, bieten sich Dir vielfältige Möglichkeiten, sich zu präsentieren.

Auf dieser Seite befindet sich eine falsche Angabe oder es fehlt Information. Gib uns Bescheid, um hier nachzubessern.

- ältester Sohn eines römischen Ritters
- gute schulische Bildung, für politische Laufbahn sehr wichtig
- Niederlassen in Rom
- 91 v. Chr. Rhetorik-, Literatur- und Philosophiestudium
- Tätigkeit als Anwalt
- Absolvierung des Militärdienstes
- Übersiedlung nach Griechenland
- weiterführendes Rhetorik- und Philosophiestudium in Athen und auf Rhodos
- Geburt seiner Tochter Tullia
- 78 v. Chr. Heirat mit Terentia
- 77 v. Chr. Rückkehr nach Rom
- 74 v. Chr. Wahl in den Senat
- 70 v. Chr. Prozess gegen Stadthalter, endgültige Berühmtheit als Anwalt und auch als Politiker
- 65 v. Chr. Geburt seines Sohnes Marcus
- 64 v. Chr. Wahl zum Konsul
- 58 v. Chr. Exil nach Makedonien
- 57 v. Chr zurück nach Rom, Anordnung von dem römischen General Pompeius
- 51 v. Chr. Ernennung zum Prokonsul in der Provinz Kilikien
- 48 v. Chr. Rückzug nach Brundisium, aufgrund der Niederlage im Bürgerkrieg, als er auf der Seite von Pompeius kämpfte, der jedoch unterlag
- 46 v. Chr. Scheidung von Terentia
- 46 v. Chr. Heirat mit der 20-jährigen Publilla
- Begnadigung durch Cäsar, wendete Politik und Anwalttum den Rücken 45 v. Chr. Tod seiner Tochter Tullia
- 44 v. Chr. Ermordung von Cäsar, bedeutende neue Rolle im Senat
- Flucht nach Italien
- 43 v. Chr. wurde aus politischen Hintergründen ermordet


- war der berühmteste Redner Roms 63 vor Christus


JahrTitelGenre
Über die Wahrsagung Sachbuch
Über die Pflichten Sachbuch
Über den Redner Sachbuch
Über den Oberbefehl des Gnaeus Pompeius Rede
Über das Alter Sachbuch
Über das Ackergesetz Rede
Philippische Reden Rede
Paradoxa Stoicorum Sachbuch
Laelius über die Freundschaft Sachbuch
Gespräche in Tusculum Sachbuch
Gegen Verres Rede
Gegen Catilina Rede
Für Titus Annius Milo Rede
Für Sextus Roscius aus Ameria Rede
Für Marcus Caelius Rede
Einteilungen der Redekunst Sachbuch
Briefe an Freunde Briefsammlung
Briefe an Atticus Briefsammlung
Briefe an Marcus Iunius Brutus Briefsammlung
Briefe an den Bruder Quintus Briefsammlung
Über den Staat Sachbuch


5 von 12    Zur Liste

»Reden lernt man durch reden.«
Stichworte: Reden


»Nichts blüht ewig.«
Stichworte: Vergänglichkeit


»Ein Freund ist gleichsam ein anderes Ich.«
(Amicus est tamquam alter ego.)
(De amicitia)
Stichworte: Freundschaft


»Papier errötet nicht.«
(Charta non erubescit.)
(Ad familiares)
Stichworte: Scham


»Rasch nämlich vertrocknet die Träne, vor allem bei fremden Unglück.«
(Cito enim arescit lacrima, praesertim in alienis malis.)
Stichworte: Trauer




»Cicero« als Person in literarischen Werken


Cicero


»Cicero« als Person auf Kunstwerken





Karl Atzert   (1 Übersetzung)
Max Faltner   (1 Übersetzung)
Robert Feger   (1 Übersetzung)
Manfred Fuhrmann   (1 Übersetzung)
Marion Giebel   (3 Übersetzungen)
Olof Gigon   (1 Übersetzung)
Helmut Kasten   (1 Übersetzung)
Ernst Alfred Kirfel   (1 Übersetzung)
Dietrich Klose   (1 Übersetzung)
Gerhard Krüger   (1 Übersetzung)
Harald Merklin   (2 Übersetzungen)
Rainer Nickel   (1 Übersetzung)



Cicero im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek



Linktipp: »Italien« als Geburtsland haben auch