Literarisches Werk


Die Herrin von Abu Simbel

Die Herrin von Abu Simbel

(Ramses. La Dame d'Abou Simbel)

Christian Jacq

 



Übersicht


Originalsprache : Französisch
Disziplin : Geschichte
Stichwort : Biographie
Reihe : Ramses (Reihe) (Bd. 4)
Nachfolger : Im Schatten der Akazie
Vorgänger : Die Schlacht von Kadesch
Umfang : ca. 457 Seiten
 
Ort : Ägypten
 
Verlag : Rowohlt Verlag
 


Kurzbeschreibung


»Die Herrin von Abu Simbel« ist ein Roman von Christian Jacq. 1996 wurde das literarische Werk zuerst veröffentlicht.


Anspruch
Wissen
  5
6
    Liebe
Humor
  3
1
    Erotik
Spannung
  3
4
    Unterhaltung
Transzendenz
  4
10
   



Voreingenommen
Was so gut anfing im ersten und zweiten Teil, lässt nun mehr und mehr nach. Das, was mich so gelockt hat an diesem Band, ist meines Erachtens nach viel zu kurz gekommen und auch wirklich schwach dargestellt, was allerdings wohl eher an meiner Voreingenommenheit gegenüber der Geschichte von Moses wie sie in der Bibel steht liegt und ich die Darstellung von Herrn Jacq nicht ganz nachvollziehen kann, aber das ist wirklich nur christliche Betrachtungsweise und Ansichtssache.
Es driftet immer mehr in den esoterischen Bereich ab und das kann ganz schön nerven. Natürlich gibt es auch Höhepunkte. Das ganze Intrigen- und Lügennetz um den Pharao wird endlich mal entzweit, aber nun mal ehrlich, was will denn im fünften Teil noch kommen, wenn hier schon aus dem "Großen Krieg" Frieden wurde und alle Widersacher dem Erdboden gleich gemacht worden sind?! Es bleibt zu hoffen, dass Ramses in den letzten vierzig Jahren seines Herrschens noch etwas Tolles auf die Beine gestellt hat.




Kurzkritiken Die Herrin von Abu Simbel (Christian Jacq) 3/10 1 3 3


     
unterhaltend, langweilend




Ingrid Altrichter (1998)



Ramses. Die Herrin von Abu Simbel
Ramses. Die Herrin von Abu Simbel
(Christian Jacq)

Rowohlt Verlag, 1999, 464 S., Kt.
10,99 €

Bestellen