Übersicht

(8 Punkte)

Tätigkeit : Autor, Drehbuchautor
Werke erschienen auf : Deutsch
 


Kurzbeschreibung


Bruno Apitz ist ein Autor und Drehbuchautor. Er wurde 1900 in Leipzig geboren. Bekannte Werke sind »Nackt unter Wölfen« und »Nackt unter Wölfen«.

Mitmachen / Fehler gefunden
Gern kannst Du bei Kritikatur mitmachen. Als kultureller Verein, Verlag, Buchhandlung oder als Nutzer angemeldet, bieten sich Dir vielfältige Möglichkeiten, sich zu präsentieren.

Auf dieser Seite befindet sich eine falsche Angabe oder es fehlt Information. Gib uns Bescheid, um hier nachzubessern.

- zwölftes Kind eines Wachstuchdruckers und einer Waschfrau
- bis 1914 Volkshochschule
- Lehre als Stempelschneider
- 1914 Mitglied der sozialistischen Arbeitsjugend
- 1915 Abbruch der Lehre
- 1917 Arbeit im Buchhandel, Entlassung wegen Teilnahme an der Niederschlagung des Kapp-Putsches
- 1917-1918 Gefängnis wegen Antikriegspropaganda
- 1919 erneut gemaßregelt wegen Beteiligung an einem Streik
- 1922 Mitglied des KJV
- 1927 Mitglied der KPD
- 1928-1930 Apitz ist Leiter des Zentralverlags der Roten Hilfe in Berlin und Herausgeber der "Tribüne".
- 1930-1933 im BPRS, Leipzig (Bund proletarisch-revolutionärer Schriftsteller)
- 1933 erste Verhaftung durch NS-Regime, drei Monate KZ Colditz und Sachsenburg
- 1934 zweite Verhaftung, knapp 3 Jahre Zuchthaus Waldheim
- 1937-1945 im KZ Buchenwald
- 1951 Erster Vorsitzender der Gewerkschaft Kunst und Schrifttum in Leipzig
- 1952 Apitz siedelt nach Ost-Berlin über
- seit 1955 freier Schriftsteller
- 1955-1960 Bezirksverordneter im Berliner Stadtteil Prenzlauer Berg
- 1961 Er wird Mitglied der Akademie der Künste und des PEN-Clubs der DDR
- 1965 heiratete er Marlis Kieckhäfe, Geburt Tochter Sabine


1958 Nackt unter Wölfen Roman



1963   Nackt unter Wölfen Drehbuchautor Kriegsfilm   


1 Treffer

Nackt unter Wölfen
Nackt unter Wölfen
(Frank Beyer)
Kriegsfilm
1 Kurzkritik




Linktipp: »Autor« als Tätigkeit haben auch