Person


Bruno Apitz

 



Übersicht


Tätigkeit : Autor, Drehbuchautor
Werke erschienen auf : Deutsch
 


Kurzbeschreibung


Bruno Apitz ist ein Autor und Drehbuchautor. Er wurde 1900 in Leipzig geboren. Bekannte Werke sind »Nackt unter Wölfen« und »Nackt unter Wölfen«.


- zwölftes Kind eines Wachstuchdruckers und einer Waschfrau
- bis 1914 Volkshochschule
- Lehre als Stempelschneider
- 1914 Mitglied der sozialistischen Arbeitsjugend
- 1915 Abbruch der Lehre
- 1917 Arbeit im Buchhandel, Entlassung wegen Teilnahme an der Niederschlagung des Kapp-Putsches
- 1917-1918 Gefängnis wegen Antikriegspropaganda
- 1919 erneut gemaßregelt wegen Beteiligung an einem Streik
- 1922 Mitglied des KJV
- 1927 Mitglied der KPD
- 1928-1930 Apitz ist Leiter des Zentralverlags der Roten Hilfe in Berlin und Herausgeber der "Tribüne".
- 1930-1933 im BPRS, Leipzig (Bund proletarisch-revolutionärer Schriftsteller)
- 1933 erste Verhaftung durch NS-Regime, drei Monate KZ Colditz und Sachsenburg
- 1934 zweite Verhaftung, knapp 3 Jahre Zuchthaus Waldheim
- 1937-1945 im KZ Buchenwald
- 1951 Erster Vorsitzender der Gewerkschaft Kunst und Schrifttum in Leipzig
- 1952 Apitz siedelt nach Ost-Berlin über
- seit 1955 freier Schriftsteller
- 1955-1960 Bezirksverordneter im Berliner Stadtteil Prenzlauer Berg
- 1961 Er wird Mitglied der Akademie der Künste und des PEN-Clubs der DDR
- 1965 heiratete er Marlis Kieckhäfe, Geburt Tochter Sabine


1958 Nackt unter Wölfen Roman



1963   Nackt unter Wölfen Drehbuchautor Kriegsfilm   


1 Treffer

Nackt unter Wölfen
Nackt unter Wölfen
(Frank Beyer)
Kriegsfilm
1 Kurzkritik




Linktipp: »Leipzig« als Geburtsort haben auch