Literarisches Werk


Beute

(Spoils)

, Brian van Reet

 



Übersicht


Originalsprache : Englisch
 
Thema : Irakkrieg, Islamismus, Entführung, Islam
Figur : Mudschaheddin
Ort : Irak, Amerika
 
Verlag : Rowohlt Hundert Augen
 


Kurzbeschreibung


»Beute« ist ein literarisches Werk von Brian van Reet. 2017 wurde das literarische Werk zuerst veröffentlicht.


Zu wenig für einen wirklich guten Roman
In die Lobeshymnen seitens Schriftstellern und Lesern kann ich in der Stärke leider nicht miteinstimmen. Sicher van Reet vermeidet Pannen im Ausdruck und Inhalt, er brilliert aber sprachlich und inhaltlich keinesfalls. Die Figuren sind zum Glück nicht banal heroisch, aber auch nicht wirklich differenziert ausgearbeitet. Ohne den Film als solches zu beleidigen kann man sagen, sie haben Spielfilmniveau, was mir für ein Buch zu wenig ist. Gerade der Mudschaheddin bleibt in seiner Kontraposition zum Emir Walid zu sehr im Ungefähren. Warum ist er gegen die Entführung, was genau ist seine Vorstellung vom richtigen Krieg? Auch die Kämpferin Cassandra hätte weit mehr Potenzial gehabt. Ihre lesbische Liebe ist genau wie ihre schwierige Herkunft nur ansatzweise ausgeschöpft dargestellt, auch ihr Kamerad Crump bleibt ini seiner Motivation völlig im Dunkeln. Marginal bleibt ebenso die politische Dimension des Ganzen. Zwar muss das ein Roman nicht leisten, doch große Literatur lässt solches häufig durchleuchten und wirkt so bestenfalls horizonterweiternd.
Mag sein, dass das Erleben des Krieges in der Wahrnehmung des ehemaligen Soldaten van Reet nicht hintergründiger war, als Literatur ist es mir zu wenig.





     
spannend
Guter Motivator, um sich wieder einmal mit dem Thema zu beschäftigen, zur Horizonterweiterung zu wenig. Allenfalls die Schnittstelle zwischen der Kriegsführung mit Waffe und mit den neuen Medien getroffen zu haben, scheint mir etwas herausragender.




Beute
Beute
(Brian van Reet)

Rowohlt Hundert Augen, 2017, 336 S., Geb.
  
19,95 €




Linktipp: »Amerika« als Ort haben auch