Zufallsartikel


Person


August Strindberg

 



Übersicht


Epoche : Naturalismus
Tätigkeit : Autor
Werke erschienen auf : Schwedisch
 
Besondere Liste : Meyers Kleines Lexikon - Literatur
 


Kurzbeschreibung


August Strindberg ist ein Autor. Er wurde 1849 in Stockholm geboren. Bekannte Werke sind u.a. »Der Totentanz«, »Das rote Zimmer« und »Fräulein Julie«.


- viertes von acht Kindern
- Vater war Carl Oscar Strindberg, Dampfschiffkommissionär
- Mutter war Ulrika Eleonora Norling, frühere Hausangestellte
- mittelständische Familie
- häufige Wohnungswechsel aufgrund wirtschaftlicher Schwankungen
- Bildung, Musik und Kunst waren Bestandteil der Familie
- Neffe Ludvig Strindberg war Schauspieler
- Interesse für Naturwissenschaft, schüchtern, verschlossen
- 1853 Unternehmen des Vaters geht Konkurs, erholt sich aber
- 1856 Umzug der Familie aus dem Klaraviertel in den Norden von Stockholm
- Besuch der strengen Klaraschule
- 1860 Wechsel zur näher gelegenen Jakobschule
- ab 1861 Besuch des privaten Stockholmer Lyceum, liberales Gymnasium
- Begeisterung für Naturkunde und Französisch
- 1862 Tod seiner Mutter, welche an Tuberkulose erkrankt war
- schwieriges Verhältnis zum Vater
- erneute Heirat des Vaters mit Emma Charlotta Petterson, Erzieherin der Kinder
- Geburt Emils, Sohn von Carl Oscar und Emma Charlotta
- Zurückzug in den Pietismus
- 1867 Abitur
- Immatrikulation in Uppsala für Studium der Ästhetik und lebenden Sprachen
- Grundschul- und Hauslehrer
- Aufnahme eines Medizinstudiums
- 1869 Abbruch des Studiums
- Scheitern der Karriere als Schauspieler
- 1870 Fortsetzung des Studiums in Uppsala
- Beginn des Schreibens
- Abbruch des Studiums aus finanziellen Gründen
- Versuch als Journalist
- 1873 Redakteur bei der schwedischen Tageszeitung Dagens Nyheter
- 1874 bis 1882 Sekretär bei der Königlichen Bibliothek
- 1879 literarischer Durchbruch mit Röda rummet(Das rote Zimmer)
- 1877 Heirat mit Siri von Essen, Finnlandschwedin und Schauspielerin des Königlichen Theaters
- 1880 Geburt von Tochter Karin
- 1881 Geburt von Tochter Greta
- 1883 Familie verlässt Land aufgrund scharfer Kritiken in Schweden, Niederlassen in Frankreich
- 1884 Geburt von Sohn Hans
- Anschließen der Familie an skandinavische Künstlerkolonie in Grez
- 1884 Anklage wegen Gotteslästerung ausgelöst durch "Dygdens lön" (Lohn der Tugend)
- Freispruch und Rückkehr in die Schweiz
- Folge war dass Schweden das Interesse verlor
- Reise nach Kopenhagen, Kennenlernen von Georg Brandes, Briefkontakt zu Friedrich Nietzsche
- bis Ende 1889 Verbleib im Ausland, anschließende Rückkehr nach Stockholm
- Ehekrise
- 1891 Scheidung
- künstlerische Krise
- 1892 Umzug nach Berlin, Kontakt mit Edvard Munch und Ola Hansson
- Anfang 1893 Heirat mit der 20-jährigen Maria Friederike Uhl aus Österreich
- 1894 Geburt von Tochter Kerstin, Streit und daraus resultierende Trennung
- 1897 rechtskräftige Scheidung der Ehe
- Lebensphase mit Realitätsverlust, Wahnvorstellungen und Depressionen
- Überwindung der psychischen Krise
- zwischen 1898 und 1907 Wechsel von Realismus und Anarchismus zu Mystik und Symbolismus
- Entwicklung zum berühmten Schriftsteller
- finanzielle Krise
- 1897 Umzug nach Lund
- Kontakt mit Emil Kléen durch Bengt Lidforss
- 1898 Umzug nach Östermalm
- 1900 Kennenlernen mit Harriet Bosse
- 6. Mai 1901 Heirat mit Bosse
- 1902 Geburt von Tochter 105 Jahre alt)
- 1904 Scheidung, Grund war unter anderem Altersunterschied
- litt unter Halluzinationen, erotischen Wahnvorstellungen und schickte unablässig Briefe
- Durchbruch in Deutschland durch Stücke am "Kleinen Theater"
- 1907 Stifter, Regisseur und Dramaturg am Intimen Theater
- 1908 Umzug in die Drottninggata 85(Blauer Turm)
- Begegnung mit Bernhard Shaw, Romanze mit Fanny Falkner
- Ikone der Arbeiterbewegung
- 1911 Schließung des Intimen Theaters
- erneuter Kontakt zu Siri von Essen und den Kindern
- Erkrankung an Magenkrebs
- 1912 Tod von Siri
- Trauerzug mit 60.000 Personen
- Begräbnis auf dem Nordfriedhof Norra begravningsplatsen in Stockholm


JahrTitelGenre
Der romantische Küster auf Rånö
Das Silbermoor Erzählung
Der Sündenbock Erzählung
Eine Kindergeschichte aus den Schären Erzählung
Gewissensqualen Erzählung
Herbst Erzählung
Liebe und Brot Erzählung
Wie es kommen musste Erzählung
1880 Das rote Zimmer Roman
1884 Ein Puppenheim Erzählung
1887 Der Vater Theaterstück
1887 Die Leute auf Hemsö Roman
1887 Plädoyer eines Irren Roman
1888 Fräulein Julie Theaterstück Tragödie
1888 Tschandala Roman
1890 Am offenen Meer Roman
1898 Nach Damaskus Theaterstück
1900 Der Totentanz Theaterstück Tragödie
1902 Ein Traumspiel Theaterstück Tragödie
1906 Richtfest
1907 Das blaue Buch
1907 Der Pelikan Theaterstück
1907 Die Gespenstersonate Theaterstück Tragödie
1910 Inferno Theaterstück Tragödie


»August Strindberg« als Person in literarischen Werken


Madame Strindberg Strindberg


Bleibtreu, Renate   (2 Übersetzungen)
Bonin, Tabitha von   (1 Übersetzung)
Gerlach, Hans Egon   (3 Übersetzungen)
Gundlach, Angelika   (3 Übersetzungen)
Hildebrandt, Christel   (1 Übersetzung)
Hollander-Lossow, Else von   (3 Übersetzungen)
Holm, Erich   (2 Übersetzungen)
Hube, Hans-Jürgen   (3 Übersetzungen)
Kapoun, Senta   (1 Übersetzung)
Keel, Aldo   (1 Übersetzung)
Klaiber-Gottschau, Pauline   (1 Übersetzung)
Maass, Hans-Joachim   (1 Übersetzung)
Mann, Mathilde   (3 Übersetzungen)
Melchinger, Siegfried   (1 Übersetzung)
Möllmann, Klaus   (9 Übersetzungen)
Morgenstern, Christian   (1 Übersetzung)
Oplatka-Steinlin, Helen   (2 Übersetzungen)
Reich, Willi   (4 Übersetzungen)
Reichel, Verena   (1 Übersetzung)
Rubinstein, Hilde   (1 Übersetzung)
Schering, Emil   (3 Übersetzungen)
Weiss, Peter   (2 Übersetzungen)



Linktipp: »Schweden« als Geburtsland haben auch