Person


Škėma, Antanas

Antanas Škėma

 



Übersicht


Beruf : Autor

Kurzbeschreibung


Antanas Škėma war ein Autor. Er wurde 1910 in Łódź geboren und verstarb 1961 in .

Mitmachen / Fehler gefundenGern kannst Du bei Kritikatur mitmachen. Als kultureller Verein, Verlag, Buchhandlung oder als Nutzer angemeldet, bieten sich Dir vielfältige Möglichkeiten, sich zu präsentieren.

Auf dieser Seite befindet sich eine falsche Angabe oder es fehlt Information. Gib uns Bescheid, um hier nachzubessern.

Biographie


- Geburtsort Łódź gehörte damals zum Russischen Reich gehörenden, wohin sein Vater, ein litauischer Lehrer, versetzt worden war
- zu Beginn des Ersten Weltkriegs flieht die Familie ins russische Hinterland
- Škėma durchlebt eine traumatische Kindheit, zunächst in Woronesch und dann während der russischen Revolution in der Ukraine
- 1921 kehrt die Familie in das nun unabhängige Litauen zurück
- 1929 beginnt Škėma in Kaunas Medizin, später Jura zu studieren
- ab 1935 widmet er sich zunehmend dem Theater, er arbeitet als Schauspieler, später auch als Regisseur am Staatstheater Vilnius
- 1944 flieht er vor der sowjetischen Besatzung nach Deutschland, wo er, wie Zehntausende seiner Landsleute, mehrere Jahre in Displaced Persons Camps lebt
- 1947 veröffentlicht Škėma einen Kurzgeschichtenband und verfasst erste Dramen, 1949 siedelt er in die USA über, wo er seinen Lebensunterhalt als Fabrikarbeiter und Liftboy verdient
- in litauischen Exilkreisen engagiert er sich im Theater, verfasst zahlreiche Beiträge für Zeitungen und Zeitschriften der Emigrantenpresse und publiziert zwei weitere Novellenbände, Essays und Gedichte
- wegen seiner existenziellen Themen wird Škėma als »litauischer Camus« bezeichnet
- 1961 stirbt er an den Folgen eines Autounfalls

Bibliografie


Das weiße Leintuch Roman



Linktipp: »Mann« als Geschlecht haben auch




Literatur




Produktwelt




Literatur
Produktwelt