Artikel


Anerkennung

Anerkennung

 




Mitmachen / Fehler gefundenGern kannst Du bei Kritikatur mitmachen. Als kultureller Verein, Verlag, Buchhandlung oder als Nutzer angemeldet, bieten sich Dir vielfältige Möglichkeiten, sich zu präsentieren.

Auf dieser Seite befindet sich eine falsche Angabe oder es fehlt Information. Gib uns Bescheid, um hier nachzubessern.

Zuletzt mit »Anerkennung« verstichwortet


Die große Aufstiegslüge (Suat Yilmaz) Literarisches Werk
Es bereitet wenig Spaß, ohne Anerkennung anständig zu sein.
Dummheit ist ja übrigens bei einer hübschen Frau ein ganz besondrer Reiz. Ich wenigstens hab manchen Mann gekannt, der von der Dummheit seiner Frau begeistert war und darin alle Zeichen kindlicher Unschuld zu erblicken glaubte.
Schönheit vollbringt die allergrößten Wunder. An einer schönen Frau wirkt jeder geistige Defekt nicht etwa abstoßend, nein, ganz im Gegenteil: besonders reizvoll, und das Laster selber hat an ihr noch einen Hauch von Lieblichkeit. Doch wo die Schönheit fehlt, muß eine Frau wohl vierzigmal so klug sein wie ein Mann, um, wenn nicht Liebe so doch Achtung zu erringen.
Um fremden Wert willig und frei anzuerkennen und gelten zu lassen, muss man eigenen haben.
Der Neid ist die aufrichtigste Form der Anerkennung.





- Literatur -

»Anerkennung« als Thema

2

          
          





4 Treffer

»Um fremden Wert willig und frei anzuerkennen und gelten zu lassen, muss man eigenen haben.«

»Es bereitet wenig Spaß, ohne Anerkennung anständig zu sein.«
(Gratis paenitet probum esse.)
Zweites Buch

»Dummheit ist ja übrigens bei einer hübschen Frau ein ganz besondrer Reiz. Ich wenigstens hab manchen Mann gekannt, der von der Dummheit seiner Frau begeistert war und darin alle Zeichen kindlicher Unschuld zu erblicken glaubte.
Schönheit vollbringt die allergrößten Wunder. An einer schönen Frau wirkt jeder geistige Defekt nicht etwa abstoßend, nein, ganz im Gegenteil: besonders reizvoll, und das Laster selber hat an ihr noch einen Hauch von Lieblichkeit. Doch wo die Schönheit fehlt, muß eine Frau wohl vierzigmal so klug sein wie ein Mann, um, wenn nicht Liebe so doch Achtung zu erringen.«

»Der Neid ist die aufrichtigste Form der Anerkennung.«
Stichworte: Anerkennung, Neid