Film


Das Kabinett des Professor Bondi

Das Kabinett des Professor Bondi

(House of Wax)

André de Toth

 



Übersicht


Filmtyp : Spielfilm
Originalsprache : Englisch
Produktionsland : USA
Remakevorlage : Das Geheimnis des Wachsfigurenkabinetts
Länge (Minuten) :

Kurzbeschreibung


»Das Kabinett des Professor Bondi« ist ein Horrorfilm von André de Toth. 1953 ist der Film zuerst erschienen. In den Hauptrollen spielen u.a. Vincent Price, Paul Cavanagh und Roy Roberts.

Mitmachen / Fehler gefunden
Gern kannst Du bei Kritikatur mitmachen. Als kultureller Verein, Verlag, Buchhandlung oder als Nutzer angemeldet, bieten sich Dir vielfältige Möglichkeiten, sich zu präsentieren.

Auf dieser Seite befindet sich eine falsche Angabe oder es fehlt Information. Gib uns Bescheid, um hier nachzubessern.

Besetzung


Regie : André de Toth
Produktion : Joe Dreier, Bryan Foy
Drehbuch : Charles S. Belden, Crane Wilbur
Kamera : Bert Glennon, J. Peverell Marley
Schnitt : Rudi Fehr
Filmmusik : David Buttolph
Darsteller :
Vincent Price Prof. Henry Jarrod
Paul Cavanagh Sidney Wallace
Roy Roberts Matthew Burke
Phyllis Kirk Sue Allen
Carolyn Jones Cathy Gray
Paul Picerni Scott Andrews
Frank Lovejoy Lt. Tom Brennan
Charles Bronson Igor
Nedrick Young Leon Averill


Informationen


Hintergrund

„Das Kabinett des Professor Bondi“ der Warner Bros. war die erste Großproduktion in 3D einer so genannten „Major Company“.

Regisseur André de Toth hatte nur ein Auge, konnte selbst also gar nicht räumlich sehen. Dennoch gelang es ihm, mit diesem Film nicht nur einen Horrorfilmklassiker zu erschaffen, sondern gleichzeitig auch einen der wenigen 3D-Film-Klassiker.

Die Hollywood-Uraufführung war ein bedeutsames gesellschaftliches Ereignis, das auch zahlreiche Stars auf den Plan rief, die mit dem Film selbst eigentlich gar nichts zu tun hatten. Eine alte Wochenschauaufnahme zeigt beispielsweise den Schauspieler Bela Lugosi (herausgeputzt im kompletten Draculakostüm) und den Westernstar und späteren US-Präsidenten Ronald Reagan.

Der Film wurde als einer der ersten mit Stereoton ausgestattet (was bei Fernsehausstrahlungen jedoch bisher ignoriert wurde) und später vom ursprünglichen 35-mm-Filmformat auf 70-mm-Film umkopiert. Als erster 3D-Film mit Stereoton steht der Film sogar im Guinness-Buch der Rekorde.

Ursprünglich wurde auch dieser Film im Polarisationsverfahren aufgeführt, aber später aus Kostengründen in das einfachere anaglyphe rot-grün-Verfahren umkopiert.

In den Vereinigten Staaten hatte der Film am 10. April 1953 Premiere. Für die deutschsprachige Fassung wurde der Name der Hauptfigur Henry Jarrod in Henry Bondi geändert. Die deutsche Erstaufführung war am 22. Mai 1953.

2005 entstand ein loses Remake namens „House of Wax“, mit Paris Hilton und Elisha Cuthbert, welches nur thematisch (Leichen als Gerüst für Wachsfiguren) auf dem Originalstoff basiert.

2014 wurde der Film in die National Film Registry aufgenommen.


Linktipp: »USA« als Produktionsland haben auch