Übersicht


Epoche : Realismus
Beruf : Schriftsteller
Besondere Liste : Meyers Kleines Lexikon - Literatur

Kurzbeschreibung


Alexei Konstantinowitsch Tolstoi war ein Schriftsteller. Er wurde 1817 in Sankt Petersburg geboren und verstarb 1875 in Krasny Rog.

Mitmachen / Fehler gefundenGern kannst Du bei Kritikatur mitmachen. Als kultureller Verein, Verlag, Buchhandlung oder als Nutzer angemeldet, bieten sich Dir vielfältige Möglichkeiten, sich zu präsentieren.

Auf dieser Seite befindet sich eine falsche Angabe oder es fehlt Information. Gib uns Bescheid, um hier nachzubessern.

Biographie


- entstammte der bekannten russischen Adelsfamilie Tolstoi, Cousin von Leo Tolstoi
- 1817 Trennung der Eltern
- aufgewachsen bei seiner Mutter und seinem Paten Alexei Perowski
- 1826 Aufnahme in den Kreis um den Thronfolger Alexander II. als Spielgefährte
- Umzug zu seinem Paten in die Ukraine
- Ausbildung durch einen Hauslehrer
- 1834 Sutdium im Archiv des Moskauer Außenministeriums
- 1835 Prüfung
- 1835 Übernahme in den diplomatischen Dienst
- 1836 Tod von Perowski
- 1837-1840 Anstellung bei der russischen Beobachtermission beim Bundesparlament in Frankfurt am Main
- 1837 Urlaub und Reise durch Deutschland, Italien, Frankreich und Russland
- 1851 Erreichen des Ranges Zeremonienmeister
- langjährige Beziehung mit Sofia Andrejewna Miller
- 1853 Meldung zum Heer, aufgrund seiner Typhuyerkrankung allerdings nicht an der Front eingesetzt
- 1855 Flügeladjudant zur Krönungszeremonie von Alexander Beförderung zum kaiserlichen Jägermeister
- 1859 Bitte um unbegrenzten Urlaub aus seinem Dienst
- 1861 engültiger Rückzug ins Privatleben
- Leben auf seinen Gütern in der Nähe von St. Petersburg und im Gouvernment Tschernigow
- 1875 starb auf seinem ukrainischen Landgut in Krasny Rog

Weiteres


- nutzte die Nähe zum Zaren um in Ungnade gefallenen Freunden zu helfen, darunter Iwan Sergejewitsch Turgenew
- setzte sich für die Rückkehr Taras Schewtschenkos aus der kaukasischen Verbannung ein
- schrieb mit seinen beiden Vettern Alexei und Wladimir Schemtschuschnikow unter dem Pseudonym Kosma Prutkow

Bibliografie


1839 Die Familie des Wurdalak Roman
1841 Der Vampir Erzählung
1882 Fürst Serebrenny Roman



Linktipp: »Russland« als Sterbeland haben auch




Literatur




Produktwelt




Texte in Produktreihen