Übersicht


Tätigkeit : Autorin
Werke erschienen auf : Französisch
 
 
 


Kurzbeschreibung


Alexandra David-Neel ist eine Autorin. Sie wurde 1868 in St. Mandé geboren. Ein bekanntes Werk ist »Mein Weg durch Himmel und Höllen«.

Mitmachen / Fehler gefunden
Gern kannst Du bei Kritikatur mitmachen. Als kultureller Verein, Verlag, Buchhandlung oder als Nutzer angemeldet, bieten sich Dir vielfältige Möglichkeiten, sich zu präsentieren.

Auf dieser Seite befindet sich eine falsche Angabe oder es fehlt Information. Gib uns Bescheid, um hier nachzubessern.

- geboren als Louise Eugénie Alexandrine Marie David
- Vater war Lehrer
- erste Reise im Alter von siebzehn Jahren nach England, der Schweiz und Spanien
- 1890-1891 nach einer Erbschaft Reisen nach Indien und Ceylon
- Beitritt der Theosophischen Gesellschaft in Adyar
- Sopranistin in Indochina
- Theaterleiterin in Tunis
- 1904 Heirat mit Philippe Néel, den sie in Tunis kennengelernt hatte
- viele Vorträge und Studium
- 1911-1925 zweite Asienreise
- innerhalb dieser Zeit lebte als Eremit im Himalayagebirge, wurde buddhistische Nonne und Lama, enge Beziehung zu dem Mönch Aphur Yongden, welchen sie später adoptierte
- 1912 trifft sie zwei Mal den dreizehnten Dalai Lama
- für den Lebensunterhalt übersetzte sie ebenso verfasste sie ein Französisch-Tibetisches-Wörterbuch
- 1924 wahrscheinlich als erste Europäerin betritt sie die heilige und verbotene Stadt Lhasa und bleibt dort zwei Monate
- Trennung von ihrem Mann Philippe, er unterstützt sie dennoch bis zu seinem Tod
- währende des zweiten Welkrieges Aufenthalt in China, dort Fortsetzung ihres Studiums tibetanischer Literatur
- ihre Asche wurde zusammen mit der ihres Adoptivsohns bei Benares in den Ganges gestreut


- inspirierte insbesondere Jack Kerouac, Allen Ginsberg und Alan Watts


1927 Mein Weg durch Himmel und Höllen Reiseliteratur



Ada Ditzen   (1 Übersetzung)



Alexandra David-Neel im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek



Linktipp: »Frankreich« als Geburtsland haben auch