Literarisches Werk




Übersicht


Originalsprache : Altgriechisch
Genre : Tragödie
Thema : Strafe, Gotteszorn
Ort : Schwarzes Meer
Verlag : aufbau, Dieterich’sche Verlagsbuchhandlung, Reclam-Verlag
Produktreihe : Bibliothek der Antike (BDA)

Kurzbeschreibung


»Der gefesselte Prometheus« ist ein Theaterstück von Aischylos. 475 v. Chr. wurde das literarische Werk zuerst veröffentlicht.

Mitmachen / Fehler gefundenGern kannst Du bei Kritikatur mitmachen. Als kultureller Verein, Verlag, Buchhandlung oder als Nutzer angemeldet, bieten sich Dir vielfältige Möglichkeiten, sich zu präsentieren.

Auf dieser Seite befindet sich eine falsche Angabe oder es fehlt Information. Gib uns Bescheid, um hier nachzubessern.

Figuren


Prometheus, Titan, Sohn der Japetos
Hephaistos, göttlicher Schmied, Sohn des Zeus
Kratos (Kraft)
Bia (Gewalt)
Okeanos, Meeresgott
Okeaniden, Töchter von Okeanos
Jo, Tochter des Inachos, Sohn des Japetos
Hermes, Götterbote, Sohn des Zeus



Strafe und Stolz
Im Vorfeld der Tragödie beschenkte Prometheus den Menschen mit Feuer, Hoffnung und vielen Künsten, Zeus dagegen wollte die Menschen vernichten und ein anderes Geschlecht erschaffen.
Zur Strafe für diese bewusste Auflehnung gegen Zeus wird Prometheus von Bia (Gewalt), Kratos (Stärke) und Hephaistos (Gott des Feuers und der Schmiedekunst) an die öde Küste Skythiens gefesselt.
Dort gesellen sich Okeaniden (Töchter des Okeanos) zu Prometheus. Es suchen ihn Okeanos (Titan), Io und abschließend Hermes auf - Okeanos, um ihm zu helfen; Io auf ihrer Irrreise, infolge der Eifersucht Heras; der Götterbote Hermes mit einer Forderung von Zeus. Prometheus, stolz und sich im Recht wähnend, weist alle Ratschläge, sich Zeus zu beugen, von sich und erfährt so eine noch höhere Strafe.





Für Freunde der alten Götterwelt
Sprachlich durchaus kraftvoll vermag das Stück inhaltlich weniger zu fesseln. Für Freunde antiker Mythologie (und speziell auch Geographie) lesenswert.




Kurzkritiken


     
anspruchsvoll



3 Treffer

»Das ist die Krankheit der Tyrannenherrschaft:
Dass sie den Freunden nicht vertrauen kann!«
Prometheus
Stichworte: Diktatur, Vertrauen


»Leicht mag, wer selbst den Fuß vom Netze frei,
Wohl dem Verstrickten Rat und Lehren geben.«
Prometheus


»Denn, was des Gottes Fügung dir bestimmt,
Vermag des Menschen Ratschluss nicht zu wandeln.«
Zweite Okenaide
Stichworte: Vorherbestimmung




Übersetzung


Johann Gustav Droysen, Yann Wehrling (1832)
Hans von Wolzogen, Aubrey Beardsley (1870)
Ludwig Wolde (1938)


Ausgaben


lieferbare Ausgaben
Der gefesselte Prometheus
Reclam-Verlag, 1999, 152 S., 9783150009888
4,00 €

Bestellen
nicht mehr lieferbar
Werke
Werke
(Aischylos)
aufbau, 1968, 307 S.

Tragödien und Fragmente
Dieterich’sche Verlagsbuchhandlung, 1938, 450 S.




Linktipp: »Altgriechisch« als Originalsprache haben auch